normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   
     +++   Der schwarze Abt - Junge Bühne Ellern  +++     
     +++   Frühlingssingen in Argenthal  +++     
     +++   Der schwarze Abt - Junge Bühne Ellern  +++     
     +++   Speed-Dating; BOS-Tag der Puricelli-RS+  +++     
     +++   Bürgerbus - Anmeldung  +++     
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Simulierter Wohnhausbrand gleich in zwei Objekten

Verbandsgemeinde Rheinböllen, den 13.03.2017

Für Dienstag 07.03.2017 war sie geplant - die Jahresübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rheinböllen. Geübt werden konnte gleich in zwei Gebäuden gegenüber des Rathauses in Rheinböllen. Die beiden Wohnhäuser werden bald abgerissen und bieten sich somit als optimales Übungsobjekt an. Gegen 18.30 Uhr heulten in Rheinböllen, Ellern, Erbach, Kisselbach, Liebshausen, Mörschbach, Riesweiler und in Steinbach die Sirenen auf. Gemeldet wurde ein Wohnhausbrand in der Marktstraße 18 (ehem. Mühleise Ida). Bedingt durch die simulierte Geburtstagsfeier der Hausbesitzerin befanden sich einige Gäste im Haus, die von den Einsatzkräften unter Atemschutz gerettet werden mussten. Draußen wurden sie durch weitere Kräfte soweit möglich medizinisch versorgt, sowie eine Wasserversorgung aufgebaut. Auf Grund der engen Bebauung und trotz der weiteren Gebäudesicherung fing das benachbarte Gebäude im Engelsgäßchen Feuer. Schnell ordnete auch hier Einsatzleiter Sven Behr von der FFw Rheinböllen auch hier die Menschenrettung und die weitere Brandbekämpfung an. Insgesamt befanden sich 72 Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz. Nach gut 1,5 Stunden wurde die Übung als beendet erklärt und der Übungsplatz wieder aufgeräumt.

 

Für die Feuerwehren sind solche Übungsobjekte ein wahrer Glücksfall, denn es ist immens wichtig, auf reelle Szenarien entsprechend gut vorbereitet zu sein. Deshalb ein herzliches Dankeschön an die Stadt Rheinböllen für die Bereitstellung der beiden Wohnhäuser als Übungsobjekt, an die Aktiven der FFw Argenthal als Verletztendarsteller und an die Damen und Herren, die im Feuerwehrgerätehaus die Verpflegung übernommen haben. Ein großer Dank aber auch letztlich an Wehrleiter Volker Aßmann, seinen Stellvertreter Robert Mertes, Christian Zahn und Stefan Mühleis, die die Übung bis ins kleinste Detail vorbereitet haben.

 

Fotoserien zu der Meldung


Simulierter Wohnhausbrand gleich in zwei Objekten (13.03.2017)