normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   
     +++  Neujahrsempfang 2018  +++     
     +++  Der Bürgermeister informiert!  +++     
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Antrag auf Baugenehmigung


Allgemeine Informationen

  

Baugenehmigungsverfahren nach der Landesbauordnung (LBauO)

 

Baugenehmigung

 

Alle Baumaßnahmen, d.h. die Errichtung, die Änderung, die Nutzungsänderung und der Abbruch baulicher Anlagen bedürfen grundsätzlich der Genehmigung durch die Bauaufsichtsbehörde [(§ 61 LBauO)]

 

Ausgenommen hiervon sind nur solche Baumaßnahmen, die der Gesetzgeber durch besondere Regelungen von der Notwendigkeit der Genehmigung ausgenommen hat.

 

 

Zuständig für die Erteilung der Baugenehmigung ist die untere Bauaufsichtsbehörde der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises. Der Bauantrag ist mit allen für die Beurteilung des Vorhabens und die Bearbeitung des Antrages erforderlichen Unterlagen gemäß der BauuntPrüfVO bei der Verbandsgemeindeverwaltung Rheinböllen einzureichen. Eine erteilte Baugenehmigung ist 4 Jahre ab dem Tag ihrer Zustellung gültig.

 

Auch bei der Realisierung eines Genehmigungsfreien Vorhabens (nach § 62 LBauO) sind die einzelnen Festsetzungen des Bebauungsplanes und die sonstigen öffentlich-rechtlichen Vorschriften sowie das Nachbarrecht zu beachten.

 

Im Freistellungsverfahren nach § 67 LBauO werden Wohngebäude der Gebäudeklasse 1 bis 3 einschließlich ihrer Nebengebäude und Nebenanlage behandelt, die im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes unter Beachtung der Festsetzungen errichtet werden sollen. Soweit die Gemeinde keine Erforderlichkeit zur Durchführung eines Genehmigungsverfahren sieht darf mit dem Bauvorhaben einen Monat nach Vorlage der Bauunterlagen oder Erklärung der Verbandsgemeindeverwaltung Rheinböllen, über das Absehen von einem Genehmigungsverfahren, begonnen werden.

 

Bei weiteren Rückfragen zu Ihrem Vorhaben oder den Festsetzungen der Bebauungspläne stehen Ihnen die Mitarbeiter des Fachbereiches Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen gerne zu Verfügung.

 

 

Bauvorbescheid

 

Vor Einreichung des Bauantrages kann die Bauherrin oder der Bauherr zu einzelnen Fragen des Vorhabens einen schriftlichen Bescheid (Bauvorbescheid) beantragen (§ 72 LBauO). Die Bauvoranfrage ist schriftlich (formlos) bei der Verbandsgemeindeverwaltung Rheinböllen unter Beifügung der für die Beurteilung der Anfrage maßgeblichen Unterlagen einzureichen.

 

Die einzelnen Antragsformulare stellt das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz unter nachstehendem Link zur Verfügung: Vordrucke Baurecht und Bautechnik

 

Den Vordruck Statistik der Baugenehmigungen finden Sie auf der Seite des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz unter folgendem Link: Bautätigkeitsstatistik

 


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen


Kosten

 

Für die Erteilung der Baugenehmigung/des Bauvorbescheides fallen Gebühren an, deren Höhe sich im Wesentlichen nach der Art des genehmigten Vorhabens bestimmt. Die Gebühren werden in dem jeweiligen Bescheid festgesetzt.


Ansprechpartner

Fachbereich 3 Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen


Dirk Schmitt
Zimmer 201
Am Markt 1
55494 Rheinböllen
Telefon 06764 3936
Telefax 06764 39836
E-Mail