normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Vortour der Hoffnung war ein voller Erfolg

Verbandsgemeinde Rheinböllen, den 04.08.2017

Nachdem zuletzt 2011 die Vortour der Hoffnung in Rheinböllen Station gemacht hatte, stand in diesem Jahr bei der Tour am 31.7. Rheinböllen wieder als erster Haltepunkt auf dem Programm. Pünktlich um 8.00 Uhr war der Tross in Bingen gestartet und schon gegen 8.30 Uhr war auf dem Marktplatz in Rheinböllen reges Leben zu verzeichnen. Prominente wie Heike Boomgarden aus Erbach und der Stadionsprecher von Mainz 05, Klaus Hafner, stimmten die Gäste auf dem Marktplatz schon einmal ein und pünktlich gegen 9.15 Uhr trafen dann die rund 160 Teilnehmer der Benefizradtour „Vortour der Hoffnung“ in Rheinböllen ein.

Sichtlich überrascht und erfreut zeigten sich die Teilnehmer von der großen Resonanz beim Eintreffen auf dem Marktplatz. Es war schließlich die erste Station an einem Montagmorgen zu früher Stunde. Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür und VG-Bürgermeister Arno Imig hießen dann die 160 Radfahrer mit etwa 20 Begleitpersonen sowie die zahlreich erschienenen Gäste herzlich willkommen. Viele Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde waren gekommen, um die Teilnehmer zu begrüßen. Unter den Radfahrern befanden sich neben vielen anderen Prominenten aus Sport, Politik, Showbusiness und Wirtschaft auch wieder die Rheinböllener „Kümmerer“ Hans-Josef Bracht, Hans-Werner Hawig und Dieter Saueressig, die sich im Vorfeld schon lange, zusammen mit Stadt und Verbandsgemeinde, um die Organisation und Spendenaquisition gekümmert hatten.

Die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt aus Rheinböllen war mit rd. 30 Kindern und Erzieherinnen ebenfalls gekommen und sangen zur großen Freude aller zwei eingeübte Lieder. In einem bunten Programm wurden der Schirmherrin der Tour, Petra Behle, und vielen weiteren Prominenten eine Vielzahl von Spendenschecks u.a. aus diversen Aktionen in Höhe von zusammen rd. 50.000 Euro für den Kampf gegen Krebs und Leukämie bei Kindern und Jugendlichen übergeben. Die Hunsrück-Kümmerer übergaben allein aus verschiedenen Aktionen einen Spendenscheck von über 21.000 Euro. Chris Bennet war wieder für den musikalischen Part zuständig und auf dem Marktplatz gab es Laola-Wellen, Polonaise und Tanz. Die Stimmung war ausgezeichnet. Mit etwa 30 Minuten Verspätung setzte sich der Tross dann gegen 10.35 Uhr wieder in Richtung Wiebelsheim zum nächsten Stopp in Bewegung.

Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender für ihre großzügige Unterstützung. Die Spenden werden zu 100 % dem guten Zweck zugeführt und unmittelbar in unsere Region fließen. Dank auch im Namen von Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür und den Rheinböllener Kümmerern an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt und die gute Sache so tatkräftig unterstützt haben. Es war wieder ein besonderer Ausdruck von Hilfsbereitschaft und Solidarität unserer Bürgerinnen und Bürger, unserer Firmen, Banken, Vereine und anderen Institutionen mit den kranken Kindern.

Wir wünschen der Vortour der Hoffnung weiterhin viel Erfolg und Ausdauer für die gute Sache. Die Verbandsgemeindekasse Rheinböllen nimmt auch weiterhin Spenden für die Vortour der Hoffnung entgegen, die dann an die zuständigen Stellen weitergeleitet werden.

 

Rheinböllen 1.8.2017               

 

Verbandsgemeindeverwaltung Rheinböllen

Arno Imig

Bürgermeister

 

Fotoserien zu der Meldung


Vortour der Hoffnung war ein voller Erfolg (04.08.2017)