normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Fachbereich Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen

Der Fachbereich 3 – Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen wirkte bei der Aufstellung und dem Genehmigungsverfahren folgender Bauleitpläne mit:

 

Stadt Rheinböllen:

  • Bebauungsplan „Am Bahnhof –Autohof-“
  • Bebauungsplan „Am Bahnhof und Umfeld, Teil B“
  • Bebauungsplan „In der Wester“
  • Bebauungsplan „Am Müllergraben“
  • Bebauungsplan „Hinter Henkersbitz 1. Änderung“
  • Bebauungsplan „Industriepark Soonwald Rheinböllen 1. Änderung“

Ortsgemeinde Argenthal:

  • Bebauungsplan „Am Südhang 2. Änderung“

Ortsgemeinde Liebshausen:

  • Bebauungsplan „An der Perscheider Straße 2. Änderung“

 

 

2 (2) Dorferneuerungsmaßnahmen wurden beantragt und 1 (0) Antrag auf Zuschuss der Sparkassenstiftung für Spielplätze gestellt. Weiter wurden 5 (2) sonstige Zuschussanträge bearbeitet.

Für die in den Haushaltsplänen 2015 der Verbandsgemeinde, der Stadt Rheinböllen und der Ortsgemeinden vorgesehenen Baumaßnahmen wurden die Baukosten ermittelt und Ausschreibung, Bauleitung und Abrechnung von Maßnahmen in 37 (32) Fällen erledigt. Eingehende Baurechnungen waren zu prüfen, Bauschäden festzustellen und Versicherungsschäden abzuwickeln. Für die Stadt Rheinböllen und die Gemeinden wurden 3 (7) Bauanträge gestellt.

 

Es wurden 47 (89) Bauanträge an die Kreisverwaltung in Simmern nach Vervollständigung und Vorprüfung weitergeleitet. Außerdem wurden 27 (29) genehmigungsfreie Bauanträge im Rahmen des Freistellungsverfahrens nach § 67 Landesbauordnung bearbeitet. Bauvoranfragen gab es 9(7). In 75 (81) Fällen waren Bescheinigungen über die Nichtausübung des Vorkaufsrechts auszustellen und entsprechende Gebührenbescheide zu fertigen.

 

Im Bereich der Statistik waren eine Erhebung über die Wein- und Traubenmostbestände sowie die Lagerbestände, eine Erhebung über Rodungs-, Pflanz- und Änderungsmeldungen zur EU-Weinbaukartei 2015, eine Erhebung zur Weinerzeugnismeldung sowie eine Bodennutzungshaupterhebung zu erledigen.

Im Bereich der Schulen, Kindergärten, Feuerwehrhäuser, Gemeindehäuser und des Freizeitbades waren Renovierungsarbeiten zu beauftragen und bautechnisch zu begleiten. Für Wirtschaftswege-baumaßnahmen und Straßenbaumaßnahmen in den einzelnen Ortsgemeinden waren Zuschussanträge zu stellen und Rechnungsprüfungen vorzunehmen.