normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   
     +++  Martinszüge in der Verbandsgemeinde  +++     
     +++  Neues Fahrzeug für die Liebshausener Feuerwehr  +++     
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

RHB 7: Am Fuß des Soonwaldes entlang zum Waldsee

Logo RHB 7

 

 

 

Länge

Auf eigener Route

Auf klassifiz. Straßen

Höhe

Schwierigkeitsgrad

27 km

25 km

2 km

241 m

anfangs schwer, dann einfach

 

Charakteristik und Eignung

Nach sehr schwerem Anstieg von 1  km anfangs (mit 10 % Steigung!) Im weiteren Verlauf einfache Tour  fast durchgehend auf eigenen Wegen. Wer keine Angst vorm Schieben hat, kann diese Tour gut schaffen!

 

Verlauf

Vom Markt in der Ortsmitte von Rheinböllen rollt es auf dieser Tour zuerst überwiegend talwärts in Richtung Stromberg aus dem Ort hinaus, auf Radstreifen über den Autobahnzubringer der B 50, später an einem alten Meilenstein vorbei und über die Schienen der Hunsrückbahn kurz danach.

 

Ein leichter Anstieg kündigt das vorläufige Ende der Rollstrecke an und dann auf der Kuppe wird es ernst: Rechtsum am Forsthaus Hochsteinchen vorbei führt die Route auf Teerweg unmittelbar stark ansteigend in den Wald: Auf einem guten Kilometer sind ca. 100 Höhenmeter angesagt, was nach Adam Riese 10 % Anstieg bedeutet! Zu schwer zum Hochtreten? Dann einfach schieben, Pausen machen, den Wald begucken und sich auf die herrlichen Waldstrecken danach sowie den Sprung in den Waldsee freuen!

 

Die Route verläuft nach dem Anstieg auf halber Höhe am nördlichen Soonwald entlang und quert einige Wege, die hinauf zur Höhe streben.

 

Attraktiv ist der Waldlehrpfad kurz vor dem Forsthaus Ellern sowie 1 km nach diesem eine beispielhafte Anpflanzung unterschiedlichster Bäume, einem sogenannten "Arboretum" direkt an der Radroute.

 

Auf weiterhin ruhigen Waldwegen strebt die Route dem Waldsee zu, einem Ausflugsziel erster Güte, im Sommer zum Schwimmen, zu allen anderen Jahreszeiten reizvoll wegen der wunderschönen Lage dieses Überrestes längst aufgegebener Eisenerzgruben.

 

Nach einer weiteren Waldstrecke mit beeindruckender Naturdenkmal-Eiche mittendrin wird ein Teerweg erreicht, auf der linksum rasch die wiedererrichteten Mauern der ehemaligen Einsiedelei "Rätzeboore" angeradelt sind.

 

Auf gleichem Weg zurück und vorbei an der Einmündungsstelle rollt es talwärts zum Schinderhannes-Soonwald-Radweg kurz vor Riesweiler. Wer will, kann hier bequem und einfach auf schönem Talweg bis nach Gemünden (ca. 12 km) weiterrollen.

 

Die Route nach Rheinböllen steigt nach Riesweiler hinein an und trifft auf der Hauptstraße auf die Route Nr. 4 von Simmern kommend.  Zweimal geht es rechtsum, zuerst auf die Hauptstraße und dann kurz nach dem Anstiegsbeginn nochmal, um auf einem Teerweg Riesweiler wieder zu verlassen.

Es folgen nunmehr bis Rheinböllen10 weitere wunderschöne Kilometer in halber Höhe gegenüber dem Soonwald als ständigem mächtigen Begleiter mit idyllisch vorgelagerten Wiesen und Feldern: Zuerst führt der Teerweg in Rechts-Links-Linien durchs Feld, leitet dann schnurgerade auf Argenthal zu und durch diesen langen Ort hindurch, bis es übers Feld genauso offen und schön weitergeht Richtung Ellern, das nach einer rasanten Schußfahrt erreicht wird. Genauso schön geht’s weiter  bis zum Industriegebiet Rheinböllen und neben der Autostraße zurück nach Rheinböllen.

 

 

Sehenswert

Ausblicke, der ruhige, beeindruckende Soonwald, der Waldlehrpfad ums Forsthaus Ellern und das Arboretum kurz danach, der Waldsee bei Argenthal und die Eremitage Rätzeboore bei Riesweiler

 

Einkehren, Rast

Unterwegs Gaststätten in Argenthal, Rheinböllen.

 

Wegebeschaffenheit

Teils Teerwege, teils feste Wirtschafts- und Waldwege.

 

 

Nr.

Abschnitt

Km

ab Start

m auf

m ab

Verlauf, Zustand

Mitnutzung

Anmerkungen

1

Rheinböllen Markt - Bahnhofstraße - Forsthaus Hochsteinchen

2,1

10

15

Innerortsstraßen

 

 

2

Bis Rechtsabbiegung 2. Teerweg

0,4

2,5

33

0

Asphalt. Waldweg

 

Starker Anstieg

3

Bis Einmündung von Depotweg

1,4

3,9

66

10

dgl.

 

Anfangs Fortsetzung starker Anstieg!

4

Rechtseinbiegung  in Hochsteinchenweg

1,7

5,6

26

10

Fester Waldweg

 

 

5

Bis Forsthaus Ellern

1,2

6,8

5

21

Feste Waldwege

 

Waldlehrpfad vorm Forsthaus

6

Bis zum Arboretum

1,0

7,8

11

0

Asphalt. Weg und fester Waldweg

 

Baumbeispiele im Arboretum

7

Bis Querung L 242

2,0

9,8

19

10

Feste Waldwege

 

Tlw. idyllische, kurvige Wegeführung

8

Bis zum Waldsee

1,6

11,4

5

12

dgl.

 

 

9

Waldquerung zum Rätzeboore-Weg Riesweiler

1,6

13,0

0

26

feste Waldwege

 

Unterwegs herrlich alte Eiche (Naturdenkmal)

-

Abstecher zum Rätzeboore

(2x0,7)

(50)

(50)

 

 

Abstecher

10

Einmündung in SHRW-Soonwald

1,5

14,5

0

45

Asphaltweg

 

 

11

Rechtseinbiegung in Hauptstraße Riesweiler

0,7

15,2

36

0

Innerortsstraße

 

Starker Anstieg!

12

Riesweiler - Argenthal Ortsanfang

3,4

18,6

10

5

Asphaltierter Weg

KRW

 

13

Argenthal Durchfahrt - Kreisradweg - Ellern Ortsanfang

2,3

20,9

0

53

Ortsstraße und asphaltierter Weg

KRW

 

14

Ellern Durchfahrt - neue B 50-Brücke

2,1

23,0

0

23

Ortsstraße und asphaltierter Weg

KRW

 

15

Depot-Randweg + Industriegebiet bis L 214

1,7

24,7

5

11

Mäßig asphaltierter Weg am Depot

KRW

 

16

Bis Rheinböllen Markt

1,3

26,0

15

0

Radweg und Ortsstraße

KRW

 

 

Gesamt:

26

241

241