normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   
     +++  Martinszüge in der Verbandsgemeinde  +++     
     +++  Neues Fahrzeug für die Liebshausener Feuerwehr  +++     
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

RHB 8: Hohe Waldaussichten: Ingelheimer Wald, Kandrich und Rheinhöhen

Logo RHB 8

 

 

Länge

Auf eigener Route

Auf klassifiz. Straßen

Höhe

Schwierigkeitsgrad

22 km

20 km

2 km

325 m

mittel bis schwer

 

Charakteristik und Eignung

Anspruchsvolle Tour von 30 km Länge auf eigenen Wegen, mit herrlichen Aussichts- und Rastplätzen.

Drei Anstiege, ein kurzer von Rheinböllen hoch, einer von ca. 2 km zur Emmerichshütte und der dritte von ca. 3 km zum Kandrich in mäßiger Steigung.

Aufgrund dieser Steigungen in der ersten Tourhälfte sind einige Kräfte erforderlich und daher ist diese Tour nur für geübte Radler geeignet.

 

Verlauf

Vom Rheinböller Markt rollt es auf dieser Tour zuerst überwiegend talwärts in Richtung Stromberg aus dem Ort hinaus, am Ortsende nach links auf einen Radweg wechseln, der an der Skateboardanlage vorbeiführt und in scharfer Kurve hinauf zur Brücke über die Autobahn. Hier links halten und nochmal stark aber kurz bergan in einen Wirtschaftsweg nach Dichtelbach. Diesen Ort nach rechts durchrollen bis zu einer Gabelung, wo es links bergan aus dem Ort in den Wald geht. Nach 500 zweigt die Route nach rechts ab zu einer ersten Erholung, wozu auch eine Pause am folgenden Rastplatz eingelegt werden kann. Denn es folgen auf der Zufahrtstraße zur Emmerichshütte ein guter Kilometer mit 5 % Steigung, sodass sich hier eine weitere Verschnauf- und Einkehrpause anbietet, zumal sich unmittelbar danach die letzte Steigung für gute 2 km bis zum Kandrich, der höchsten Stelle dieser Tour mit 640 m anschließt.

Ab jetzt wird die Tour recht einfach: Nach einer ganz kurzen Abwärtsfahrt auf dem Kandrich-Teerweg wird rechtsum nahezu flach das Gipfelplateau des Ohligsbergs überquert, bis die Route auf den Ausonius-Wanderweg trifft und sich linksum wendet.

Und plötzlich: Was ein Ausblick über die Rheinhöhen und ins Rheintal! Eine Hügelkette schiebt sich hinter die andere und an einer Stelle gar ist ein Stück des Rheins in echt zu sehen - eine Rarität aus dieser Entfernung!

Es ist ratsam, nicht zu rasch weiterzurollen, denn der talwärts führende Weg ist so steil und auch noch vielfach ausgewaschen, so daß er alle Aufmerksamkeit fordert und keine Seitenblicke mehr möglich sind.

Auf kurvenreicher Abwärtsstrecke sind bald alle Höhenmeter wieder verschenkt, dafür aber werden die Radler mit der unvermittelt erreichten Wiesenlandschaft der Rheinhöhen belohnt: Eben noch im steilen Wald abwärts rollend, können jetzt auf fast flachem Gelände über einen bequemen Teerweg idyllische Wiesen durchradelt werden.

Nach einer Linksbiegung auf die historische Römerstraße folgt der letzte Abschnitt fast durchweg mit leichtem bis sehr merklichem Gefälle vorbei an Dichtelbach und hinein nach Rheinböllen.

 

Sehenswert

Holzschnitzel-Kraftwerk am Forsthaus Emmerichshütte, Kandrich mit den Kalte-Kriegs-Zeugnissen und zwei Windrädern mit Zählwerk, Blick ins Rheintal vom Rand des Ohligs-Berg aus, herb-frische Rheinhöhen-Wiesenlandschaften.

 

Einkehren, Rast

Unterwegs Gaststätten in der Emmerichshütte, Dichtelbach, Rheinböllen.

 

Wegebeschaffenheit

Teils Teerwege, teils feste Wirtschaftswege, die Steilstrecken im Wald teilweise mit lockerem Gestein.

 

 

Nr.

Abschnitt

Km

ab Start

m auf

m ab

Verlauf, Zustand

Mitnutzung

Anmerkungen

1

Rheinböllen Markt - Bahnhofstraße - Skateranlage - Linksabzweig nach BAB-Brücke

2,2

15

15

Innerortsstraßen, Radweg an L 214, Asphalt. Weg

 

Im Ort auch auf Ortsrandweg möglich

2

Bis Rechtseinmündung Dichtelbach Hauptstraße

1,1

3,3

21

0

Anfangs fester, dann Asphalt. Weg

 

Anfangs kurzer, starker Anstieg

3

Dichtelbach: Bis Gabelung am Spielplatz

0,7

4,0

0

12

Ortsstraße

 

 

4

Bis Querung Militärstraße

0,5

4,5

23

0

dgl.

 

Starker Anstieg

5

Bis Rechtsabzweig im Wald

0,5

5,0

20

0

Waldweg

 

dgl.

6

Bis Gradauseinmündung in Straße

0,7

5,7

0

8

Waldweg

 

Hier Rastplatz

7

Bis Emmerichshütte

1,1

6,8

50

0

Auto-Fahrstraße

 

Stark ansteigend

8

Bis Abzweig des Hch.Lerchweges

0,7

7,5

38

0

Waldweg

 

dgl.

9

Bis Einmündung in Teerstraße zum Kandrich

2,6

10,1

84

16

Waldweg

 

Auf den ersten 2/3 stark ansteigend

10

Kandrich-Rundfahrt

1,5

11,6

 

15

15

Asphalt., breite Straße

 

2 riesige Windräder und Bunkerreste

11

Bis Rechtsabzweig von Kandrichstraße

0,2

11,8

0

12

Asphalt. Straße

 

Starkes Gefälle

12

Über Ohligsberg-Plateau bis Linkseinmündung in AU-Weg

0,6

12,4

4

0

Waldweg

 

Herrlichster Blick ins Rheintal (mit Wasser-Blick!)

13

Bis zur Gabelung überm Depot

1,0

13,4

0

85

Waldweg

 

Starkes Gefälle

14

Bis Linksbiegung an Waldkreuzung

0,3

13,7

0

25

Waldweg

 

Starkes Gefälle

15

Bis zur Rechtsabbiegung

0,4

14,1

0

10

Waldweg

 

 

16

Bis zur Linkseinmündung in Teerweg

0,8

14,9

0

45

Waldweg

 

Starkes Gefälle

17

Bis Linkseinmündung in Römerstraße

2,1

17,0

25

0

Asphalt. Weg

 

Schöne Wegeführung über Wiesenlandschaft

18

Bis Linkseinmündung in Rheinböllen/Erbacher Straße

3,8

20,8

20

82

Anfangs Asphalt. Weg, am Ende fester, etwas grober Wirtschaftsweg

 

Abwechslungsreiche Feld- und Wiesenlandschaft

19

Erbacher Straße - Rhb Markt

1,0

21,8

10

0

Innerortsstraße

 

 

 

Gesamt:

21,8

325

325