normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   

Mitteilungsblatt

 

Freizeitbad

 

Geoportal

Hochwildschutzpark

 

VHS

 

Zukunftsideen

 

Gelobtes Land

Rheinböllen vernetzt
06764 390
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Ortsgemeinde Liebshausen

Vorschaubild

Den Ortsmittelpunkt von Liebshausen bildet der neu gestaltete Dorfplatz mit dem Brunnen und der katholischen Kirche "Hl. Antonius". An der Kirche steht an der Außenseite des Treppenturmes unter einem Schutzdach ein lebensgroßes Kruzifix.

 

Das östlich von Liebshausen gelegene Naturschutzgebiet "Struth" lädt mit gut ausgebauten Wander- und Radwanderwegen zu schönen Spaziergängen und Radtouren ein. Im Jahre 2006 feierte die Ortsgemeinde Liebshausen ihr 1000-jähriges Bestehen mit vielen Großveranstaltungen.



Die urkundliche Ersterwähnung fand im Jahre 1006 im Zusammenhang mit der Weihe der ev. Kirche durch den Erzbischof Willigis von Mainz. Der Gründer und Erbauer der Kirche war der „Edle Thiderich von Mergisbach“.

 

Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch. 1814 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1946 ist der Ort Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

 

Liebshausen galt gegen Ende des 18. Jahrhunderts als ein beliebter Unterschlupf von Räubern und Pferdedieben. Dort hielt sich der Räuber Philipp Ludwig Mosebach („Jäger-Philipp“), der gescheiterte Sohn eines Pfarrers und Anführer der „Hunsrück-Bande“, auf. Mosebach wurde in Koblenz hingerichtet. Auch der Räuber Schinderhannes kam zu Beginn seiner verbrecherischen Laufbahn nach Liebshausen, wo er Mitte 1797 bei einer Wirtshausschlägerei durch einen Flintenschuss verletzt wurde.

Hauptstraße 25
55494 Liebshausen

Telefon 06764 749105 Telefonnummer Ortsbürgermeister

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.liebshausen.de


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Der Bürgermeister informiert:

(15.03.2018)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

der Verbandsgemeinderat trat am 8.3.2018 zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Über die Ergebnisse möchte ich Sie nachstehend informieren.

 

  • So informierte ich zunächst den Rat über Verträge von Rats- und Ausschussmitgliedern mit der Verbandsgemeinde, die der Unterrichtungspflicht nach § 33 der Gemeindeordnung unterliegen. Solche Verträge liegen nicht vor.

 

  • Der Controlling Bericht 2017 für das Freizeitbad war der nächste Punkt der Beratung. Darin werden die Verbrauchszahlen an Energie dargelegt und jeweils mit Kennzahlen im Verhältnis zu den Besucherzahlen versehen. Im mehrjährigen Vergleich ergibt das dann belastbare Zahlen über das Verbrauchsverhalten und die Bemühungen um Energieeinsparung. Durch die lange Schließung des Bades wegen dringend notwendiger Sanierungsmaßnahmen vom 27.2. bis 26.4.2017 waren aber die Werte aus 2017 nur bedingt repräsentativ.

 

  • Das Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt der Kreisverwaltung führte im Dezember eine unvermutete überörtliche Prüfung durch, über deren Ergebnis ich dem Rat berichtete. Die Kasse war in Ordnung und kleinere Bemerkungen wurden ausgeräumt.

 

  • Für die Feuerwehr Dichtelbach wurde die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges beschlossen und der Auftrag an den günstigsten Anbieter vergeben.

 

  • Weiter beanstandete die Landesfeuerwehrschule bei der letzten Überprüfung die Einsatzanzüge der Atemschutzgeräteträger unserer Feuerwehr. Die derzeitigen Anzüge entsprechen nicht mehr den DIN-Vorschriften. Die Sicherheit unserer Feuerwehrleute im Einsatz ist oberstes Gebot, daher beschloss der Rat die Beschaffung von 45 neuen Anzügen mit einem Gesamtkostenvolumen von ca. 50.000 €.

 

  • Die Verbandsgemeinde Rheinböllen erhält in den Jahren 2017 bis einschl. 2022 aus einem Fördertopf des Bundes für die Sanierung von Schulen einen Betrag von rund 550.000 € bei einem Fördersatz von 90 %. Die Verwaltung erstellte einen entsprechenden Maßnahmenkatalog für die Grundschulen in Rheinböllen und Riesweiler mit einem Gesamtvolumen von rd. 616.000 €. Erste Aufträge für Maler- und Trockenbauarbeiten sowie Metallarbeiten an der Grundschule Am Hochsteinchen in Rheinböllen wurden vergeben. Außerdem wurden Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule Riesweiler in der Größenordnung von rund 190.000 € beschlossen. Dabei wurde entschieden, dass die Verschieferung der Fassade trotz höherer Kosten beibehalten werden soll.

 

  • Als weiterer Punkt stand die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Verbandsgemeinde auf der Tagesordnung. Diese Fortschreibung ist erforderlich um der Stadt Rheinböllen die weitere Entwicklung im Bereich Müllergraben zu ermöglichen. Der Auftrag wurde einstimmig erteilt, die Stadt erstattet der Verbandsgemeinde die anfallenden Kosten.

 

  • Als nächstes wurde als gemeinsames Projekt mit der Verbandsgemeinde Simmern der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes zugestimmt. Die Maßnahme wird mit 65 % gefördert. Die verbleibenden Kosten teilen sich beide Verbandsgemeinden nach der Einwohnerzahl.

 

  • Zur Fusion war über die offizielle Unterzeichnung des Fusionsvertrages nach den eindeutigen und überzeugenden Voten aller Beschlussgremien in beiden Verbandsgemeinden zu berichten sowie über den weiteren Verfahrensfortgang. Auch fand bereits eine gemeinsame Personalversammlung beider Verwaltungen statt. Außerdem sind schon in Abstimmung mit den Personalräten erste personelle Veränderungen mit Blick auf die Fusion veranlasst.

 

  • Schließlich berichtete ich im nichtöffentlichen Teil über personelle Maßnahmen im Bereich der Verwaltung und der Kindertagesstätten.

 

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Arno Imig

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Der Bürgermeister informiert:

Fusionsvertrag offiziell unterzeichnet

(14.03.2018)

Im Rahmen einer Sitzung der gemeinsamen Lenkungsgruppe (Bürgermeister, Beigeordnete, Fraktionssprecher, Büroleiter) für die Fusion der Verbandsgemeinden Rheinböllen und Simmern fand am 7.3.2018 im großen Sitzungssaal des Rathauses in Rheinböllen die offizielle Unterzeichnung des gemeinsam erarbeiteten Fusionsvertrages statt. Der Unterzeichnung vorausgegangen waren die Beschlussfassungen beider Verbandsgemeinderäte und aller Stadt- und Gemeinderäte aus beiden Verbandsgemeinden. Alle haben entweder einstimmig oder mit großer Mehrheit zugestimmt.

 

Mit diesem überzeugenden Votum von insgesamt 418 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 13 Stimmenthaltungen ist ein kraftvolles und überzeugendes Startsignal für eine neue wirtschaftlich und strukturell starke Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen gesetzt. Fusionszeitpunkt ist der 1.1.2020. Das Ministerium des Innern und für Sport wird nunmehr den entsprechenden Gesetzentwurf zur freiwilligen Fusion erarbeiten und im Rahmen der Anhörung noch einmal allen Beschlussgremien vorlegen. Dann wird sich das parlamentarische Verfahren anschließen an dessen Ende das endgültige Fusionsgesetz stehen wird.

 

Mit dem Fusionsvertrag konnte ein ausgewogenes Vertragswerk erarbeitet werden, das den Interessen beider Verbandsgemeinde weitgehend Rechnung trägt.

[Fusionsvertrag VG Simmern-Rheinböllen]

[Startseite Fusion der Verbandsgemeinden Simmern und Rheinböllen]

Foto zu Meldung: Fusionsvertrag offiziell unterzeichnet

Neues Feuerwehrfahrzeug für die FFw Liebshausen

(10.04.2017)

Vor genau zwei Monaten ist das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) für die FFw Liebshausen nach einem Jahr Bauzeit in seiner neuen Heimat in Liebshausen eingetroffen.

Es handelt sich hierbei um ein Löschfahrzeug mit einer Tragkraftspritze und einer entsprechenden feuerwehrwehrtechnischen Beladung, die vorwiegend der Brandbekämpfung dient. In dem TSF finden 6 Personen Platz. Die Firma Adik aus Mudersbach fertigte den Aufbau auf das Opel Movano Fahrgestell nach den Vorgaben der Feuerwehr. Die offizielle Einweihung und die Fahrzeugübergabe findet anlässlich einer Feier am Sonntag, 10.09.2017 an der Antoniushalle statt.

 

Wir gratulieren der FFw Liebshausen zu dem neuen Fahrzeug und wünschen der Einheit, dass sie hiermit stets gesund von den Übungen und Einsätzen nach Hause zurück kehrt.

Foto zu Meldung: Neues Feuerwehrfahrzeug für die FFw Liebshausen

Windkraftverträge unterzeichnet

(30.05.2016)

Der 23.5.2016 war nicht nur der Verfassungstag sondern an diesem Tag wurden in der Verbandsgemeindeverwaltung Rheinböllen auch die endgültigen Verträge zur Errichtung von 3 Windkraftanlagen im Bereich Liebshausen, Benzweiler, Steinbach unterzeichnet. Damit hat eine lange Zeit der Ungewissheit und juristischen und gerichtlichen Auseinandersetzungen unter Betreiberfirmen endgültig ein Ende gefunden.

Bereits 2012 unterzeichneten die Gemeinden Benzweiler und Steinbach mit der Firma PROKON einen Gestattungsvertrag über die Errichtung von Windkraftanlagen und die Gemeinde Liebshausen mit der Firma Juwi. Die vorgesehenen Flächen sind im Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Rheinböllen rechtsverbindlich als Windkraftflächen ausgewiesen. PROKON wollte auf Flächen in den Gemarkungen Benzweiler, Steinbach und einer Fläche auf der Gemarkung Budenbach, die aber jetzt weggefallen ist, 6 Windräder errichten, Juwi auf Liebshausener Gemarkung zwei Windräder. In der Folge kam es in den Genehmigungsverfahren zu Auseinandersetzungen zwischen den Betreiberfirmen über die Genehmigungsfähigkeit der geplanten Anlagen, die auch vor die Verwaltungsgerichte getragen wurden und dort immer noch nicht abschließend entschieden sind. Eine jahrelange gegenseitige Blockade war die Folge, die letztlich niemanden zufrieden stellen konnte. Nach zahlreichen Gesprächen fand man schließlich eine Lösung in der Form, dass Juwi ihre Vertragsrechte an PROKON verkauft und die Gemeinden mit PROKON neue Verträge mit geänderten Konditionen schließen. Statt der ursprünglich vorgesehenen 8 Anlagen werden es jetzt nur 3 Anlagen sein, jeweils eine auf der Gemarkung Benzweiler, Liebshausen und Steinbach. Die Anlagen werden in über 1.000 m Abstand von den Ortslagen errichtet, so dass dem Lärmschutz entsprechend Rechnung getragen werden kann. Zur Ausführung kommen sollen Anlagen der 3 MW-Klasse der Firma Nordex, die als schallarm gelten.

Das ganze steht unter dem Vorbehalt der Genehmigungsfähigkeit. Hierüber entscheidet die Kreisverwaltung.

Bürgermeister Arno Imig zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. „Damit hat das jahrelange juristische Tauziehen ein Ende. Wenn jetzt die Anlagen zügig genehmigt und errichtet werden, ist damit auch der Ausbau der Windenergie in der Verbandsgemeinde Rheinböllen abgeschlossen. Der Verbandsgemeinderat hat klar entschieden, dass über die im rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde ausgewiesenen Flächen für Windkraft keine weiteren Flächen mehr bereitgestellt werden sollen. Die Verbandsgemeinde Rheinböllen hat sicherlich mit den dann auf ihrem Gebiet errichteten 25 Anlagen mit einer Gesamtstromerzeugung von über 200 Mio. kwh im Jahr ihren Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz geleistet. Der unter den Gemeinden vereinbarte Solidarpakt bewirkt, dass alle Gemeinden angemessen an den Pachteinnahmen beteiligt werden“, so der Bürgermeister.

Die Förderung erneuerbarer Energien steht nach einem Grundsatzbeschluss des Rates ganz oben auf der Agenda der Verbandsgemeinde. Ein weiteres Projekt steht kurz vor der Realisierung. In der Ortsgemeinde Ellern besteht schon seit einigen Jahren der Wunsch nach einer zentralen Nahwärmeversorgung. Nach hervorragender Vorarbeit von Ortsbürgermeister, Gemeinderat, Arbeitskreis und Planer in Ellern haben sich genügend Interessenten für dieses Projekt gefunden. Der Werkausschuss des Eigenbetriebes Energieversorgung in der VG wird in Kürze über den Bau und Betrieb eines Nahwärmenetzes in Ellern auf der Basis von Holzhackschnitzel und Solarthermie in Trägerschaft der Verbandsgemeinde entscheiden.

Foto zu Meldung: Windkraftverträge unterzeichnet

Öffentliche Bekanntmachung des Kreiswahlleiters des Wahlkreises 16 – Rhein-Hunsrück – gemäß § 53 Landeswahlgesetz Wahl zum 17. Landtag Rheinland-Pfalz

(17.03.2016)

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am 16.03.2016 das endgültige Wahlergebnis der Wahl zum 17. Landtag Rheinland-Pfalz vom 13.03.2016 im Wahlkreis 16 – Rhein-Hunsrück – wie folgt festgestellt: s. Download Wahlkreisergebnis

 

[Wahlkreisergebnis Landtagswahl 2016]

SV Liebshausen Volleyball

(05.09.2015)

Die Freizeitsportler der Sektion Volleyball suchen dringend noch interessierte Mitstreiter und Mitstreiterinnen jeden Alters.

 

Wir trainieren jeden Donnerstag von 19:30 bis ca 21:30 in der Antoniushalle in Liebshausen.

 

Weiterführende Informationen bei Frank Packheiser

(Tel. 06764 908627)

SV Liebshausen Badminton

(05.09.2015)

Interessierte Freizeitsportler, die gern Badminton spielen wollen sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Wir spielen montags von 19:00 bis ca 21:30 in der Antoniushalle in Liebshausen.

 

Weiterführende Informationen bei Frank Packheiser

(Tel. 06764 908627)

Frauengemeinschaft Liebshausen

(05.09.2015)

Spende an die Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern e.V.

 

Die Frauengemeinschaft Liebshausen organisiert übers Jahr verschiedene Veranstaltungen.

 

 Den Erlös ihrer Arbeit spenden sie jährlich an gemeinnützige Organisationen.

 

Einen  Teil investierten sie in drei neue Kerzenständer und einen Weihwasserbehälter für die Friedhofshalle.

 

Nacheingehender Beratung in einer Versammlung entschieden sich die Frauen den Restbetrag von 500,00€ an die Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern zu spenden.

 

Am 17. Juni überreichten die aktiven Frauen den Scheck der Vorsitzenden der Hospitzgemeinschaft, Frau Erika Görhardt.

 

Frau Görhardt nahm das Geld freudig entgegen und bedankte sich ganz herzlich bei den Frauen der Frauengemeinschaft Liebshausen.

 

Foto zu Meldung: Frauengemeinschaft Liebshausen

SV Liebshausen Volleyball

(05.09.2015)

Die Freizeitsportler der Sektion Volleyball suchen ebenfalls noch interessierte Mitstreiter und Mitstreiterinnen jeden Alters.

 

Wir trainieren jeden Donnerstag von 19:30 bis ca 21:30 in der Antoniushalle in Liebshausen.


Weiterführende Informationen bei Frank Packheiser

(Tel. 06764 908627 oder 0151 18222318)

 

Kindergruppe

(05.09.2015)

Nach der Sommerpause findet ab sofort wieder die Übungsstunde der Jüngsten montags von 18:00 bis 19:00 in der Antoniushalle in Liebshausen statt.

 

Die Leitung übernehmen Thomas Klockner und Kay Füllenbach.


Interessierte Freizeitsportler, die gern Badminton spielen wollen, sind ebenfalls jederzeit herzlich willkommen.

 

Wir spielen montags von 19:00 bis ca 21:30 in der Antoniushalle in Liebshausen.


Weiterführende Informationen bei Frank Packheiser 

(Tel. 06764 908627 oder 0151 18222318)

Love and Peace im Landratsamt

(05.09.2015)

Der Theaterverein „Die Migge“ e.V. feiert 20-jähriges Jubiläum


Liebe Theaterfreunde!

Am 17. Mai 1995 fand die Gründungsversammlung unseres Vereins statt. 20 Jahre Vereinsgeschichte liegen inzwischen hinter uns!


Ein Anlass, den wir mit einem Theaterabend der besonderen Art und Ihnen, unserem treuen Publikum,  feiern möchten.

Besuchen Sie uns auch in diesem Jahr am 2. Mai 2015 in der Antonius-Halle!


Sie sind herzlich eingeladen, bei einem Sektempfang ab 19.00 Uhr mit uns anzustoßen und auf 20 Jahre Vereinsgeschichte zurückzublicken.

Freuen Sie sich im Anschluss darauf, die turbulente Komödie
„Love and Peace im Landratsamt“ von Andreas Wening zu erleben und verfolgen Sie die scheinbar sichere Wiederwahl des beliebten Landrats Bernhard Oppenau, die während der Vorbereitung des Wahlkampfes plötzlich und unverhofft ins Wanken gerät, bis am Ende das ganze Landratsamt auf den Kopf gestellt ist.

Wir heißen Sie schon jetzt HERZLICH WILLKOMMEN!
Karten sind erhältlich bei Matthias Merscher:
Tel. 06764-749013

 

Foto zu Meldung: Love and Peace im Landratsamt

Love and Peace im Landratsamt

(05.09.2015)

„Die Migge e.V.“ feiern 20jähriges Bühnenjubiläum

 

Mit einem Theaterabend der besonderen Art begeisterten die Darsteller ihr treues Publikum.

 

Im Hippie-Outfit begrüßte der Vorsitzende des Theatervereins Matthias Merscher vergangenen Samstag die Gäste in der Antonius-Halle.

 

Zur Feier des 20jährigen Bestehens des Theatervereins waren viele geladene Gäste, ehemalige Spieler und Freunde des Schauspiels, aber auch benachbarte Theatervereine gekommen, um das turbulente Luststück „Love and Peace im Landratsamt“ von Andreas Wening zu verfolgen.


Schon in früheren Jahren wurden in Liebshausen regelmäßig Bühnenstücke aufgeführt, wovon sich die Theatergäste in einer anschaulichen Fotoausstellung in feierlichem Rahmen überzeugen konnten.

 

Erst im Jahre 1995 gründete sich daraus der Verein, der seither regelmäßige Aufführungen zum Besten gibt und so das Dorfgeschehen mitgestaltet.

 

Einer der herausragenden Höhepunkte war sicherlich die 1000 Jahrfeier des Ortes im Jahre 2006, als mithilfe zahlreicher Schauspieler, Statisten und aufwändiger organisatorischer Maßnahmen das mittelalterliche Open-Air-Theater „Sofia aus dem Walde“ vor einer riesigen Burgkulisse aufgeführt werden konnte.


Der Verein zählt heute etwa 25 Mitglieder und erfreut sich der neuen Spieler und Nachwuchsdarsteller aus dem Bereich des Kinder- und Jugendtheaters, die sich zur Mitgestaltung des Theaterabends begeistern ließen, sodass der Theaterverein auch weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken kann.


Am Ende der spektakulären Vorstellung dankte Matthias Merscher dem herasragenden Publikum und allen Helfern vor und hinter der Bühne und lud die Gäste bei stimmungsvoller Musik zur „After-Show-Party“ in die Cocktailbar ein.

Foto zu Meldung: Love and Peace im Landratsamt

Alleenfest war ein großer Erfolg

(05.09.2015)

Stolz können wir sagen, dass dieses Alleenfest ein sehr guter Erfolg war und sicherlich im nächsten Jahr wiederholt wird.

 

An dieser Stelle möchte ich im Namen des Festhauschusses allen freiwilligen Helferinnen und Helfern ganz herzlich danken, es hat Spaß gemacht, so viele Liebshausener aktiv vor Ort zu sehen.

Alleenfest war ein großer Erfolg

(05.09.2015)

Bevor die ersten Aussteller am Samstag, den 01. September,  zum 1. Alleenfest in Liebshausen kamen, waren schon einige fleißige Helfer im Einsatz.

 

Wochen vorher wurden im Bereich des Neubaugebietes von H.-P. Acht Sonnenblumen gepflanzt, dies zu einem optimalen Zeitpunkt, da die Blumen am Samstag wunderschön blühten und die Besucher und Aussteller schon von weitem begrüßten.

 

 In der Woche vor dem geplanten Ereignis wurden die Holzhäuschen für die Aussteller errichtet.

 

An mehreren Abenden waren immer wieder Helfer vor Ort und man sah bereits jetzt, dass die Allee genau der richtige Ort für diese Veranstaltung war.

Foto zu Meldung: Alleenfest war ein großer Erfolg

Liebshausen hat seine Super-Stars gefeiert

(05.09.2015)

Am Sonntag, den 03.02.2013, fand unsere 4. Kinderfastnacht statt.

 

Pünktlich um 14:11 Uhr hielt die 5. Jahreszeit Einzug in die gut besuchte Antoniushalle.

 

„Liebshausen hat viele Super-Stars“ war das diesjährige Motto. Organisiert wurde das Fest durch den im letzten Jahr gegründeten Verein „KFL“ (Kleine Fastnacht Liebshausen).

 

Wortgewandt führte die Vereinsvorsitzende Indra Castronovo an diesem Nachmittag durch das Programm. 

 

Ob Tänzer, Models oder Sänger – jeder konnte hier sein Können unter Beweis stellen!

 

Den Auftakt machten an diesem Nachmittag die „Tanzmäuse“ vom SV Liebshausen. Die von Andrea Henrich trainierten Tänzerinnen verzauberten als kleine Indianerinnen das Publikum.

 

Im Anschluss daran, begrüßte Indra Castronovo eine Jury, die mit einem großen Applaus empfangen wurde und ihren Platz auf dem Podium einnahm.

 

Die drei Jurymitglieder waren Dieter Bohlen (Konstantin Schön), Luci, von den „No Angels“ (Luciana Castronovo) und der allzu überragende Bruce Darnell alias Keanu Kessler.

 

Im Programm ging es dann mit Sebastian Külzer weiter, der zur Musik von Michael Jackson tanzte und nur gute Kritiken erhielt.

 

Eine Tanzvorführung mit viel Rhythmus und Hüftschwung folgte, als die „Zumba-Kids“ zu lateinamerikanischen Klängen tanzten.

 

Giulia und Chiara Castronovo, die erst seit kurzer Zeit unter Anleitung von Mariella Pitelli trainieren, zeigten eine tolle Darbietung.

 

Im Anschluss überkam die Halle eine Woge der Begeisterung, als der 5-jährige Gianluca Pitelli einen Breakdance zeigte.

 

Selbstbewusst und taktvoll tanzte sich der Kleine in die Herzen der Zuschauer.

 

Andrea Berg alias Katharina Echterbroch sang live und auch Laura Külzer begeisterte mit Livegesang von Amy Whinehouse.

 

Die beiden brachten damit die Halle zum Beben.

 

Die Jury beurteilte den Gesang durchweg als super! „Aus euch kann noch was ganz Großes werden“, so Dieter Bohlen.

 

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, durften wir Tanzvereine aus benachbarten Gemeinden begrüßen.

 

Aus Kisselbach besuchten uns die „Strong Girls“ und die Gruppe  „New Gerneration“.

 

Vom RCV beeindruckten uns die „Peanuts“ sowie die „Mini Garde“.

 

Almut Graßmann trainiert die Dichtelbacher Gruppe „Bandinis“, die als Polizisten und Gangster eine flotte Darbietung abgaben.

 

Die Halle zum Lachen brachten Lars und Tim Frey.

 

Mit selbst eingeübtem Programm gaben sie Witze zum Besten.

 

Die Brüder treten schon seit der 1. Kinderfastnacht mit eigenem Programm auf und heitern das Publikum auf.

 

Beim TUS Rheinböllen trainieren Emilia Castronovo und Ida Krämer.

 

Die beiden Turnmäuse zeigten ihr Können und boten eine super sportliche Nummer.

 

Ebenso vom TUS Rheinböllen war Annika Rheingans zu Gast.

 

Das Tanzmariechen sorgte für einen schwungvollen und akrobatischen Tanz und brachte so manchen zum Staunen.

 

Nun wurden die Lichter gedimmt und die „Blingbling Boys“ angekündigt.

 

Die 5 Jungs Tom Krämer, Luca Telch, Sebastian Külzer, Nevio Castronovo und Michel Wahlandt performten in schwarzem Outfit und rot blinkender Brille zum Titel „Deine Augen machen bling bling“.

 

Die Jury befand den Auftritt als gut gelungen und außergewöhnlich.

 

Zwei weitere Boybands sorgten an diesem Nachmittag für ausgelassene Stimmung. „Boss Hoss“ und „Die toten Hosen“ rockten zu fetziger Musik die Halle.

 

Highlight dieses Nachmittags war jedoch der Auftritt von „Modern Talking“. Dieter Bohlen (Konstantin Schön), mit cooler E-Gitarre und Thomas Anders (Martina Schön), super Gesang, brachten die Halle zum Beben und die Gäste zum Tanzen und Mitsingen.

 

Vor dem großen Finale gab es einen riesen Bonbon-Regen und wir  tanzten gemeinsam den „Gangnam Style“.

 

Wir danken allen Helfern und Helferinnen, ohne deren Unterstützung eine so gelungene Kinderfastnacht nicht möglich gewesen wäre!

 

Danke an alle Kuchenbäcker, Küchenhelfer, Bedienungen, an Matthias Germei für die tolle Fastnachtsmusik, an die Leute an der Kasse und der Kuchentheke.

Foto zu Meldung: Liebshausen hat seine Super-Stars gefeiert

Gemeindetag 2014

(05.09.2015)

Am Samstag der vergangenen Woche fand der Gemeindetag 2014 der Ortsgemeinde Liebshausen statt.

 

Nach der Begrüßung der etwa 80 Gäste verlas Ortsbürgermeisterin Schön zuerst einige statistische Werte um dann im Anschluss über die Aktivitäten der letzten Jahre in der Ortsgemeinde Liebshausen zu berichten:

 

Der Ortseingangsbereich aus Richtung Rheinböllen wurde neugestaltet.

 

Der Gemeinderat überlegte, wie der Ortseingang, speziell die linke Seite, ansprechender gestaltet werden könnte.

 

Das Eck sollte neu gepflastert werden und eine Bepflanzung wurde auch angedacht.

 

Dies sollte weitgehend in Eigenleistung und durch die Mitarbeit unseres Gemeindearbeiters geschehen.

 

Das Entfernen der Teerschicht musste allerdings durch ein Unternehmen durchgeführt werden.

 

Es erfolgte ein Gespräch mit der Geschäftsleitung der Fa. Schmitt, woraufhin uns angeboten wurde, das komplette Terrain kostenlos anzulegen.

 

Es entstand eine Einfassung aus Anthrazit Boss Antik Steinen, im vorderen Bereich wurde eine Sitzbank gemauert, die sich in der Sonne schön aufwärmt.

 

Gepflastert wurde der Bereich um die Einfassung mit Muschelkalk Pflaster.

 

Die Erstbepflanzung erfolgte durch die Gärtnerei Spreitzer, ein Meer aus blühenden Pflanzen begrüßte jeden, der aus Richtung Rheinböllen kam.

 

Dieses Entree unserer Gemeinde ist sehr gelungen.

 

Unser Friedhof erhielt in den vergangen 2 Jahren ein komplett neues Aussehen.

 

Die alte Friedhofshalle genügte den heutigen Vorstellungen nicht mehr, auch war nach fast 50-jähriger Nutzung eine Sanierung unumgänglich.

 

 Die Friedhofshalle wurde komplett saniert.

 

Der Innenraum wurde hell gestrichen, eine verglaste Eingangstür sorgt ebenfalls für viel Licht.

 

Stühle bieten den Trauernden Platz. Denn wir brauchen  nicht nur Zeit zum Abschied nehmen und zur Trauer, sondern auch einen Raum, einen würdigen Ort, um uns zu verabschieden und zum letzten Geleit aufbrechen.

 

Ein herausragender Glanzpunkt wurde im Frontbereich installiert: im Auftrag der Frauengemeinschaft Liebshausen wurde ein Fenster mit Bleiverglasung von der Glasmalermeisterin Elisabeth Schillings aus Frankfurt entworfen, gefertigt und montiert.

 

Es wird ein stilisiertes Kreuz dargestellt, umgeben von warmen Farben und geschwungenen Formen.

 

Rechts und links fließen zwei blaue Bänder, die für den Fluss des Lebens stehen.

 

Die im Mundblasverfahren hergestellten Farbgläser wurden teilweise schattierend bemalt, die blauen Glasstücke sind teilweise geätzt oder sandgestrahlt.

 

Dieses Fenster wird von hinten beleuchtet und ist während einer Belegung angeschaltet.

 

Außerdem wurde ein neues Kreuz aufgestellt.

 

Die Frauengemeinschaft Liebshausen beschloss auf ihrer Jahreshauptversammlung die Anschaffung eines neuen Standkreuzes für die Friedhofshalle.

 

Nach Überlegungen, ob Holz oder Metall, bot Frau Rita Machwirth ein Holzkreuz aus ihrem Privatbesitz an.

 

Das Holzkreuz wurde ca. 1975 von ihrem Vater, dem Liebshausener Johann Hawig, von Hand geschnitzt.

 

Auch die beiden Brüder waren mit der Übergabe des Erbstückes  einverstanden.

 

Zimmermann Detlef Kunz kreierte und fertigte einen wunderschönen Eichenholzfuss für das Kreuz an.

 

Ein Anbau an die Friedhofshalle bietet Platz für Werkzeug und die AudioAnlage.

 

Außerdem wurden die Grünflächen neuangelegt.

 

Der Hauptweg wird von 6 Amberbäumchen gesäumt.

 

Im unteren Bereich wurden 3 Robinien gepflanzt.

 

Links unten befindet sich nun die Fläche der Rasengräber.

 

Alles in allem entstand durch die Renovierung und Neugestaltung des Friedhofes ein feierlicher Rahmen für das letzte Geleit, ob nun kirchliche oder andere Zeremonien gewählt werden.

 

Rund um unsere Antonius-Halle gab es auch einige Veränderungen:

 

Eine neue Buswartehalle wurde in Fahrtrichtung Kisselbach errichtet.

 

 Damit wurde mehr Platz für die wartenden, meist Kinder, geschaffen, die sich bis dahin auf dem Grundstück Frank-Escher, aufhalten  mussten.

 

Auf der Wiese vor der Halle an der Hauptstraße wurde nach dem neuen Anstrich der Halle und Verschiefern der Front eine „Rasensanierung“ nötig.

 

Das komplette Terrain wurde neu eingesät und– 3 Kugeleichen und 2 langsam wachsende Goldene Straucheiben säumen nun Rasen.

 

Am Parkplatz nähe Haupteingang wurde ein neuer Gemeindeschaukasten aufgestellt.

 

Damit haben wir zwei Informationsplattformen.

 

 Wir haben diesen Schaukasten vom Bildungszentrum Schmiedel fertigen lassen.

 

Das Hallendach musste saniert werden.

 

Niederschlagwasser zog sich am Traufblech zur Straße zurück und lief hinter die Dacheindeckung.

 

 Dies wurde sichtbar an den Leimbindern der Dachkonstruktion und an der Betonwand außen.

 

Im Hauswirtschaftsraum neben der Küche wurden die Deckenplatten nass und in der Küche lief Wasser an der Wand hinunter.

 

Auch waren einige Dichtungsbahnen auf dem Dach eingerissen und mussten neu verschweißt werden.

 

In der Halle selbst wurden die Bühnenschränke erneuert und den Vereinen zur Verfügung gestellt. Außerdem erfolgt zurzeit ein neuer Innenanstrich.

 

Feuerwehr

 

Am 19. Oktober 2012 wurde Joachim Müller von den Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Liebshausen zum neuen Wehrführer gewählt.

 

Herr Müller ist seit 1984 aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr und ist Brandmeister.  Als stellvertretender Wehrführer wurde Matthias Schön gewählt.

 

Beide erhielten am 31. Oktober 2012 von Bürgermeister Arno Imig  und im Beisein von Verbandsgemeindewehrleiter Volker Assmann ihre Ernennung.

 

Die Feuerwehr Liebshausen hat zurzeit 2 Männer in der Verbandsgemeinde zur Ausbildung, 2 Männer im Kreis und 1 Mann auf Landesebene.

 

Die sehr aktive Feuerwehr zeigt sich am 27. April zu ihrem diesjährigen Feuerwehrfest mit einem renovierten, neu gestaltetem Feuerwehrhaus.

 

Das Fest  findet dieses Mal in der Halle statt, da die neue Pumpe, eine Rosenbauer Tragkraftspritze FOX III vorgestellt wird.

 

Diese ist die modernste Pumpe im Rhein-Hunsrück-Kreis. Diese Präsentation braucht Platz, also findet die Veranstaltung in und um unsere Halle statt. 

 

Neubaugebiet „Perscheider Straße“

Im Neubaugebiet Perscheider Straße wurden bereits vier Bauplätze verkauft, ein Haus ist bereits bewohnt, zwei Häuser befinden sich im Bau.

 

KFL

 

Nachdem vier Jahre sehr erfolgreiche Kinderfastnacht gefeiert wurde, entschlossen sich die Organisatorinnen auch etwas für die Erwachsenen anzubieten.

 

Also wurde am 30.04.12 der gemeinnützige Verein   KFL -Kleine Fastnacht Liebshausen- unter dem Vorsitz von Indra Castronovo gegründet.

 

Aus einem geplanten gemütlichen 1,5-2 Stunden Programm wurde ein 4 Stunden Programm vor ausverkaufter Halle.

 

Das zeigt, dass es sich lohnt, auch mal neues zu wagen und so die Dorfgemeinschaft zu fördern.

 

Alleenfest

 

Mit ein Grund die Dorfgemeinschaft zu fördern, war auch die Einführung des Alleenfestes.

 

Im September 2012 luden wir Kunsthandwerker und ortsansässige Vereine ein, mit uns in der Perscheider Str. das erste Alleenfest in Liebshausen zu feiern und sich zu präsentieren.

 

Die Resonanz war überwältigend.

 

Etwa 50 Aussteller säumten die Allee. Auf - und Abbau erfolgte in sehr harmonischer Art und Weise. Unser diesjähriges  Alleenfest wird am Sonntag, den 07.September sein.

 

Nun wurde schon bedauert, dass die anschließende After-Show-Party auf Grund des folgenden Arbeitstages ausfällt.

 

Ein Gedanke wäre, am Samstag vorzuglühen.

 

Das Orgateam des Gemeinderates freut sich wieder auf rege Beteiligung und Helfer.

Homepage

 

Seit Juni 2012 ist die Ortsgemeinde mit einer neuen Homepage online.

 

Hier finden Sie Termine, Gemeindenews, Vereinsnews und Bildergalerien. Unter „Termine“ sehen Sie auch, ob die Antonius-Halle, der Familienraum oder die Grillhütte belegt ist.

 

Gehen Sie doch mal auf Liebshausen.de und stöbern.

 

Hubertusmesse

 

Ein Highlight in 2012 war die Hubertusmesse hier in der Antonius-Halle.

 

Mit einer wunderbaren Jagdhornbläsergruppe, organisiert von unserem Jagdpächter, Dieter Jansen,  erlebten die Besucher eine besondere Art des  Gottesdienstes.

 

Im Anschluss war ein gemeinsames Mittagessen, der Chor bot noch Kaffee und Kuchen an. Eine sehr gelungene Feier.

 

Frau Schön gab dann die Pläne des Gemeinderates für die nächste Zeit bekannt.

 

Danach übergab die Ortsbürgermeisterin das Wort an den Verbandsbürgermeister Imig.

 

Herr Imig informierte über die Finanzen der Verbandsgemeinde, die demografische Entwicklung und ihre Folgen, über die Einrichtungen der Verbandsgemeinde und die Gebietsreform.

 

Anschließend berichtete die Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Liebshausen, Frau Hildegard Kiefer, ausführlich über ihre Arbeit in der Gemeinde.

 

In der relativ kurzen Zeit der Amtsinhaberin fanden schon zwei Veranstaltungen für Senioren statt.

 

Außerdem besuchte Frau Kiefer zahlreiche Senioren und führte viele intensive Gespräche mit ihnen.

 

Leider konnte Revierförster Horst Hellwig nicht am Gemeindetag teilnehmen.

 

Die Ortsbürgermeisterin trug die Daten der Holzernte für 2013 vor. Es erfolgte ein Mehreinschlag, bedingt durch die Verlegung der Wege zum Schutz der Hügelgräber und leider ist auch der Käferbefall in unserem Wald zu spüren.

 

Ausgaben und Gewinn wurden dargelegt und die Neubepflanzung für Herbst 2014 und Frühjahr 2015 bekanntgegeben.

 

Mit einem informativen Bericht unseres Jagdpächters, Herrn Dieter Jansen, wurde der offizielle Teil des Gemeindetages abgeschlossen.

 

Bei einem gemeinsamen Essen klang der Abend gemütlich aus.

 

Hexen & Geister aufgewacht,

Liebshausen feierte wieder Fassenacht!

Und wer hätte es gedacht,

dass die Antoniushalle aus allen Nähten kracht!!??

 

Die Liebshäuser können doch noch Fastnacht feiern!

 

Das wurde schon beim grandiosen Einzug der verantwortlichen Vereins- Mitglieder deutlich.

 

Von Beginn an war die Stimmung in der voll besetzten, großartig geschmückten Antonius Halle prächtig.

 

Durch die 1. große Sitzung, nach 18 Jahren Pause, führte das etwas andere Drei- Gestirn:

der weise, alte Hilmar-Geist, die Oberhexe Martina und das schwangere Zombienchen Indra.

 

Getreu dem Motto „ Hexen & Geister aufgewacht, Liebshausen feiert wieder Fassenacht “ moderierten die drei mit viel Pepp durchs Programm.

 

Die Frauengymnastikgruppe Ü60/U80 bewies ihre Fitness bei einem neu einstudierten Tanz und bekam dafür ohrenbetäubenden Applaus.

 

Der Dorfschleicher, Armin Klockner, hatte so allerhand Anekdoten aus dem Dörfchen zu erzählen.

 

Sein Outfit und seine frechen Sprüche beanspruchten alle Lachmuskeln der Leute im Saal.

 

Eine weitere Attraktion waren die wilden Gesangsgenerationen, Einwohner zwischen 6 und 73 Jahren sangen den Hit „ An Tagen wie diesen “ begleitet von Simon-Vincent Kohmer an der Gitarre.

 

Katharina Echterbroch brachte an ihrem Bügelbrett die Narrenscharr zum Lachen. 

 

Sie zeigte, wie man sich neben der Hausarbeit und den verschriebenen Gymnastikübungen noch ganz leicht am Telefon etwas Geld dazu verdienen kann.

 

Das Prinzenpaar aus Dichtelbach,

sowie das Prinzenpaar Rainer & Christiane die I. aus Rheinböllen, nahmen die Einladung der KFL an und kamen auch auf die Bühne.

 

Indra bekam stellvertretend für die KFL den Orden vom RCV verliehen.

 

Bei den lobenden Worten, für den Fleiß, den Mut und die Organisation- trotz der „anderen Umstände“- stiegen manchen die Tränen auf. Sichtlich gerührt und motiviert, begrüßte Indra die weiteren Tanzgruppen.

 

Die Bandinis aus Dichtelbach, Jumaana aus Unzenberg, die Tanzenden Funken sowie die Guldenbachelfen vom RCV Rheinböllen und zum guten Schluss die Quätschepenz aus Wiebelsheim.

 

Oberhexe Martina rief ihre Gruppen immer im perfekten Reimvers auf die Bühne, das waren u. a.: die Inflames sowie die Gardegruppe und das Tanzmariechen der GKG Stromberg und die Turner des TUS Rheinböllen, die im Schwarzlicht den Saal zum Toben brachten.

 

Sie präsentierten beeindruckende Tänze und atemberaubende Sprünge. Es war der KFL eine große Ehre, so tolle Darbietungen und Gruppen zeigen zu können.

 

Beim großen Finale kamen noch einmal alle zusammen auf die Bühne und dann wurde sich rührend bedankt; bei den Mädels - vom noch so kleinen Verein der KFL, den Helfenden Vereinen, den Sponsoren, den Musikern und den Akteuren.

 

Überwältigend war die Resonanz des Publikums,

und eins ist nach diesem grandiosen Abend klar:

Fassenacht ist in Liebshausen jetzt wieder jedes Jahr!

 

 

Rückblick Alleenfest 2013

 

Monatelange Vorbereitungen und nun das: am frühen Morgen des Alleenfestes öffnete der Himmel seine Schleusen, alles sah nach einem verregneten Tag aus. 

 

Zur gleichen Zeit reisten die ersten Aussteller an.

 

Kurzerhand wurde umorganisiert und einem Teil der Aussteller ein Platz in der Antonius-Halle zur Verfügung gestellt.

 

Doch Petrus hatte ein Einsehen und langsam ließ dann auch der Regen nach.

 

Unsere Allee füllte sich und wurde reich an wunderschönen Ständen.

 

Über fünfzig  Kunsthandwerker  stellten ihre Waren aus und boten sie zum Verkauf.

 

Handgefertigter Schmuck begeisterte vor allem die weiblichen Besucher. Duftende Kerzen, Öle und Seifen schmeichelten der Nase.

 

Rustikales aus Holz zog die Blicke auf sich, florale Kunst fand man am nächsten Stand. Ein reichhaltiges Angebot an selbstgenähten Taschen undBeuteln, hochwertige gestrickte und gestickte Accessoires, liebevoll gestaltete Schmuckkarten und kunstvoll bemalte Holzartikel ließen keine Wünsche der zahlreichen Gäste offen.

 

Auch für die Kinder wurde ganztägig ein Programm bereit gehalten.

 

Die obligatorische Hüpfburg wurde von der Liebshausener Feuerwehr für die Kinder bereitgestellt. Zwischen 14 und 16 Uhr organisierten  die Kinder aus Liebshausen einen Kinderflohmarkt, bei dem manches Spielzeug seinen kleinen Besitzer wechselte.

 

Sabrina Ketzer vom Musikverein bastelte mit Kindern Instrumente und bewiesen durch ein Vorspiel die Funktionalität der Instrumente.

 

Die Badminton-Gruppe hatten auch wieder tolle Spiele für die kleinen Besucher vorbereitet.

 

Der Luftballonkünster Joachim Lauer faszinierte im Nu Jung und Alt und zauberte tolle Figuren z.B. Schlümpfe oder die Biene Maja aus Ballons.

 

Außerdem stand auch Reiten hoch im Kurs.

 

Vor allem Mädchen nahmen das Angebot war auf dem Rücken der Pferde die Welt zu sehen.

 

Auch technisch Interessierte kamen auf ihre Kosten.

 

Die Holder-Freunde Liebshausen stellten ihre Traktoren vor und gaben gerne Auskunft über ihre Fahrzeuge.

 

Direkt in  Nachbarschaft zu den Traktoren waren die Modellflieger im Einsatz.

 

Gekonnt drehte mancher Flieger seine Runden und  beeindruckte die Zuschauer.

 

Die örtlichen Vereine versorgten die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten:  vom Mittagessen  bis  Kaffee und Kuchen, Snacks und Getränke in vielfältiger Auswahl  rundeten die Palette zu einem gelungenen Tag ab.

 

Nach diesem schönen und erlebnisreichen Tag bleibt mir nun Danke zu sagen, an alle die sich für dieses Fest engagiert haben:  dem Orga-Team des Alleenfestes, dem  „Häuschenbauer-Team“, allen Ausstellern, der Frauengemeinschaft für die geschmackvolle Dekoration, den örtlichen Vereinen und dem Roten Kreuz.

 

  2. Liebshausener Alleenfest mit Kunsthandwerkermarkt

      am 07. September 2013 ab 11:00 Uhr

 

Wie bereits im letzten Jahr werden eine Vielzahl bemerkenswerter Kunsthandwerker zu Gast in Liebshausen sein.

 

Sie werden selbstgefertigte Kunstwerke aus Stahl, Stein, Stoff, Ton, Holz, Papier, Wachs, Seife und einer großen Anzahl weiterer Materialien finden. Hochwertige Produkte, die Auge und Herz erfreuen.

Kulinarische Köstlichkeiten werden Ihren Gaumen ebenso verwöhnen, wie Produkte aus Honig, Likör, Sirup, Essig, Öl......

Für unsere kleinen und auch großen Gäste haben wir viele Überraschungen vorbereitet.


Modellflieger zeigen ihr Können. Traktorliebhaber werden auf ihre Kosten kommen.


Pferde warten auf ihre Reiter. Ein Luftballonkünstler wird die Kinder begeistern.


Eine Hüpfburg, Kinderschminken, Encaustic- Malerei, Basteln und ein buntes Spieleprogramm wird die Zeit im Fluge vergehen lassen.

 

Wir laden Sie ein, lassen Sie sich überraschen, staunen, bewundern und genießen Sie unser Alleenfest.

 

Wir freuen uns auf Sie... am 07. September in Liebshausen.

Foto zu Meldung: Gemeindetag 2014

Kommunalwahl 2014

(05.09.2015)

Im Amt bestätigt!

 

Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie mir entgegenbrachten und mich im Amt bestätigten.

 

Ich freue mich auf die Arbeit mit dem neu gewählten Gemeinderat, dem nun folgende Personen angehören:

 

  • Matthias Merscher
  • Birgit Römer
  • Lothar Frank
  • Hildegard Kiefer
  • Doris Henrich
  • Joachim Müller
  • Frank Leonhard
  • Pino Castronovo

Foto zu Meldung: Kommunalwahl 2014

3. Alleenfest mit Kunsthandwerkermarkt

(05.09.2015)

Zu unserem 3. Alleenfest mit Kunst- und Handwerkermarkt, lädt die Ortsgemeinde Liebshausen herzlich ein.

 

In der Allee „Perscheider Straße“ beginnt am Sonntag, 07. September um 11.00 Uhr das Fest mit einer Vielzahl verschiedener Aussteller.

 

Allein in der Allee werden 34 Stände Kunsthandwerkliches, Kulinarisches und Attraktives anbieten, in der Antonius-Halle befinden sich nochmals 14 Verkaufsstände.

 

Die Dichtelbacher Schlepperfreunde  und die Holderfreunde Liebshausen zeigen ihre schönsten Traktoren.

 

Der Modellflugverein Simmern stellt die ganze Palette des Modellflugs vor.

 

Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Modelle zu steuern.

 

Ortsansässige Vereine sorgen für das leibliche Wohl.

 

Schmuck, Taschen, Kerzen, Kunst aus Stahl, Stein, Holz oder Stoff begeistern den Besucher.

 

Eine Vielzahl an Aktionen wird für Kinder angeboten, u.a. Kinderschminken und reiten.

 

Am frühen Nachmittag erwarten wir den bekannten Luftballonkünstler Joachim Lauer, der mit seiner Ballontechnik Groß und Klein verzaubert.

 

Die Ortsgemeinde Liebshausen und die Aussteller freuen sich wieder auf ein reges Markttreiben bei herrlichem Sonnenschein und heißt Sie herzlich Willkommen.

 

Foto zu Meldung: 3. Alleenfest mit Kunsthandwerkermarkt

Alleenfest

(05.09.2015)

Zum 3. Mal hat die Ortsgemeinde Liebshausen am 07. September 2014 das Alleenfest veranstaltet.

 

Bereits im Vorfeld bedarf es einer langen Vorbereitungs- und Organisationsphase.

 

Das Orgateam trifft sich bereits im Frühjahr, um mit den Planungen zu beginnen.

 

Diese Mühe wurde auch dieses Jahr wieder belohnt.

 

Fast fünfzig Aussteller boten kunsthandwerkliche, handwerkliche und kulinarische Besonderheiten.

 

Bereits kurz nach Eröffnung des Marktes um 11. 00 Uhr am 07. September füllte sich die Perscheider Straße.

 

Zahlreiche Gäste aus nah und fern besuchten bei schönem Wetter den mittlerweile auch über die Verbandsgemeindegrenze bekannten Markt.

 

Ortsansässige Vereine verwöhnten die Besucher mit  Leckereien.

 

Nach einer Stärkung, ob in Form von Mittagessen oder Kaffee und Kuchen,  bummelten die Gäste durch die Allee und erfreuten sich an den Auslagen der Schmuckstände, bestaunten die Geschicke der Holzverarbeitenden Handwerker ebenso wie die Fertigkeiten der  Näherinnen.

 

Kunst aus Stahl, Beton, Papier oder Ton fanden ihre Abnehmer.

 

Kerzen und Floristik aber auch Honigprodukte, Essig und Öle, Sirup und Liköre wechselten den Besitzer.

 

Aber auch die Kinder hatten ihre Freude: Kinderschminken, reiten, eine Runde auf der Hüpfburg toben, eine Runde Modellfliegen und dann noch ein Motorrad aus Ballons vom Luftballonkünstler Joachim Lauer für auf den Nachhauseweg.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die halfen, dieses Fest zu einem Erfolg werden zu lassen: den Häuslebauern, der Frauengemeinschaft für die tolle Dekoration, Petra Klockner für das Kinderschminken, dem Roten Kreuz Ortsverein Rheinböllen und allen Ausstellern und Besuchern.

 

Das Organisationsteam und ich freuen uns, Sie auch im kommenden Jahr am 06. September 2015 zu unserem 4.

Alleenfest in Liebshausen begrüßen zu dürfen.

 

Foto zu Meldung: Alleenfest

Kirchenkonzert in Liebshausen

(05.09.2015)

Traditionell lädt die Katholische Kirchengemeinde am Samstag den 29. November 2014 um 18.30 Uhr zum Kirchenkonzert nach Liebshausen in die Antonius-Kirche ein.

 

Mit einem abwechslungsreichen Programm aus  Musik und Texten stimmen wir uns auf den Advent ein. 

 

Unter Mitwirkung von Katharina Echterbroch aus Liebshausen (Solo-Gesang),

Flautino Moderator unter der Leitung von Ulla Kruppa, Liebshausen, der

Singkreis „Impulse“ aus Argenthal und das Flötenensemble der KMS geleitet von Frau Ilka Jakobs, Simmern genießen Sie ein adventliches Konzert.

 

Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.  Der Erlös ist für die Instandhaltung und Renovierung unserer Kirche bestimmt.

 

Nach dem Konzert lädt die Frauengemeinschaft zu Glühwein, Punsch und kleinem Imbiss auf den Dorfplatz ein.

 

Am Sonntag, den 30. November wird ab 12.00 Uhr der Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnen.

 

Auf dem stimmungsvollen Platz vor dem Backes erwartet den Besucher in buntes Angebot.

 

Sie haben die Möglichkeit, hier schon schöne Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

 

Abwechslungsreich ist auch die Auswahl an Speisen und Getränken.

 

Gemeinsam mit dem Musikverein Liebshausen erwarten wir ab 16.30 Uhr den Nikolaus.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto zu Meldung: Kirchenkonzert in Liebshausen

Neujahrsgrüße

(05.09.2015)

Allen Besuchern unserer Homepage ein frohes und gesundes Jahr 2015 wünscht Ihnen

 

Martina Schön

Ortsbürgermeisterin

 

Foto zu Meldung: Neujahrsgrüße

Flower Power Sonnenschein - in Liebshausen darf jeder Hippie sein

(05.09.2015)

Flower PowerSonnenschein 

in Liebshausen darf jeder Hippie sein 

 

hier unser supertolles Männerballett "Thannee´s 11".

 

Flower, Power, Sonnenschein.


In Liebshausen durfte wirklich jeder Hippie sein!!!

 

Denn auch ganz viele Zuschauer folgten dem Motto und schmückten sich mit tollen Kostümen aus dieser hippen Zeit!


Die“ kleine Fastnacht Liebshausen“ e.V. hat im vergangenen Jahr schon gezeigt, dass Liebhäuser doch noch Fasching feiern können.

 

Doch mit dem diesjährigen Ansturm und Erfolg haben wohl alle nicht gerechnet. 

 

Bei der großen Sitzung am 31.01.2015 begeisterte das Programm die Zuschauer.

 

Nach dem Einzug des Vorstandes und der Moderatoren, Thanee Kappes und Indra Castronovo folgte ein
 „ Zwei-Rat“, -denn ein Elferrat hat ja wohl Jeder-.

 

So setzten sich zwei Hippies in den VW Bulli und schmückten somit das tolle Bühnenbild.

 

Dieter Straube aus Waldalgesheim heizte mit viel Witz und Musikalischem können gleich am Anfang dem Publikum ein. 

 

Die Redner Frank Krämer, Toni Castronovo und Armin Klockner aus Liebshausen brachten jeden Bauchmuskel im Saal zum lachen.

 

Das ganze wurde von tollen Tanzgruppen aus der Umgebung umrandet. 

 

Das Highlight der Sitzung war das eigene Männerballett „ Thanee´s Eleven“.  Mit erstaunlich viel Taktgefühl, atemberaubenden tänzerischen Szenen und Sprüngen, aber vor allem mit den Kostümen brachten die 11 Männer den Saal zum toben! Diese Truppe ist nun von der KFL nicht mehr wegzudenken.

 

Denn so ein grandioser erster Auftritt verspricht noch viele weitere tolle Darbietungen!

 

Mit viel Pepp und Charme bemerkten die Moderatorinnen an, dass es in der VG Rheinböllen keine Prinzenpaare mehr gibt und riefen somit die Sitzungspräsidenten oder deren Stellvertreter aus Ellern, Dichtelbach und Rheinböllen auf die Bühne.

 

Die KFL wurde in den umliegenden Fastnachtsvereinen freundschaftlich aufgenommen und ist auf allen Sitzungen präsent.

 

Die bereits 6. Kinderfastnacht am letzten Sonntag brachte dann fast die Halle zum platzen.


Kein Stuhl, kein Eck und kein Plätzchen war mehr frei.

 

Der große Andrang an Zuschauern und Kindern war überwältigend.

 

Das lag mit Sicherheit an den tollen Tanzgruppen aber auch an der bereits bekannten guten Laune in Liebshausen.


Mit viel Mut und Witz erzählte Nevio Castronovo von seinem Chaos Zuhause,
“ denn wenn die Fastnacht lockt- wird seine Mutter ganz bekloppt“!


Die Zuschauer lobten ihn mit ohrenbetäubendem Applaus.


Auch sein kleiner Bruder ( 8 Monate alt ) hatte schon seine eigene Rolle, als Prinz Carlo der erste begrüßte er die Narrenschar.

 

Ein weiterer Hingucker war die Tanzgruppe Escape.

 

In tollen Kostümen und perfekten Frisuren und funkelnden Gesichtern zeigten die Liebshäuser Mädels dann ihr tänzerisches Können.


Ganz stolz ist die KFL jedoch auch auf die eigenen Funkenmariechen Ida Krämer und Emilia Castronovo.

 

Ein großes Dankeschön gilt den Tanzgruppen aus den Dörfern; Dichtelbach- Bandinis,
Kisselbach- The new Sensation, Mörschbach- Konfettis und ICE Angels, Argentahl- Maniac und Magic Flames, Waldalgesheim- Konfettis und dem RCV mit der Mini Garde und den Peanuts für ihre tollen Auftritte.

 

Den Orden der Saison erhielt das Jugendprinzenpaar vom RCV, denn auch diese folgten der Einladung und waren ein Programmpunkt des bunten Nachmittags.


Von Anfang an herrschte auf beiden Sitzungen einfach fantastische Stimmung, sodass die Fastnacht in Liebshausen einfach nicht mehr wegzudenken ist.

Foto zu Meldung: Flower Power Sonnenschein - in Liebshausen darf jeder Hippie sein

Einladung zum 4. Alleenfest in Liebshausen

(05.09.2015)

Einladung zum 4. Alleenfest in Liebshausen

 

Am  Samstag, den 05. September 2015 ist es wieder soweit, ab 11. 00 Uhr erwarten Sie zahlreiche Anbieter auf unserem 4. Alleenfest in der Perscheider Straße.

 

Stöbern  Sie  auf unserem beliebten Kunsthandwerkermarkt, Schmuck, Taschen, Kerzen, kunstvolles aus Ton, Stein oder Holz  erwarten den Interessenten. 

 

Kulinarische Köstlichkeiten servieren Ihnen die örtlichen Vereine. 

 

Die Holderfreunde Liebshausen zeigen ihre Traktoren,  Der Modellflugverein Simmern stellt die ganze Palette des Modellflugs vor.

 

Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Modelle zu steuern.

 

Für die Kinder haben wir eine Vielzahl an Attraktionen, der Luftballonkünstler Joachim Lauer wird kommen, die Hüpfburg lädt zum toben ein und natürlich gibt es wieder Kinderschminken.

 

Abends laden wir zu einem gemütlichen Beisammensein ein, ein DJ unterhält mit Musik und wir lassen einen tollen Markttag gemeinsam ausklingen.

 

Im Namen der Ortsgemeinde Liebshausen laden wir Sie herzlich ein und  freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Wir wünschen uns mit den Ausstellern ein reges Markttreiben

Foto zu Meldung: Einladung zum 4. Alleenfest in Liebshausen

Abkochgebot aufgehoben !

(05.09.2015)

Wichtige Mitteilung an alle Haushalte 

 Abkochgebot aufgehoben !

 

Trinkwasser: Abkochgebot aufgehoben!

 
Das vom Gesundheitsamt des Rhein-Hunsrück-Kreises ausgesprochene Abkochgebot für das Trinkwasser in den Ortsgemeinden Argenthal, Benzweiler, Ellern, Kisselbach, Liebshausen, Mörschbach, Schnorbach und Steinbach sowie im Ortsbezirk Kleinweidelbach ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben worden.

 

Nach dem die Desinfektions- und Spülmaßnahmen der Verbandsgemeindewerke Rheinböllen durchgeführt worden sind, haben die zuletzt entnommenen Wasserproben keine Verkeimung mehr ergeben.

 

Die Wasserqualität ist wieder beanstandungsfrei.


Es sind daher keine Beschränkungen mehr bei der Nutzung des Trinkwassers zu beachten.


In den nächsten Tagen wird schrittweise das zu Desinfektionszwecken vermehrt eingesetzte Chlor im Trinkwasser wieder reduziert werden.


Die Haushalte in den betroffenen Ortsgemeinden werden von den Verbandsgemeindewerken Rheinböllen zusätzlich mit Handzetteln über die neue Situation informiert.


Informationen zum Trinkwasser werden auch weiterhin durch das Gesundheitsamt und die Verbandsgemeindeverwaltung Rheinböllen erteilt:

  • Verbandsgemeindewerke Rheinböllen Gesundheitsamt Simmern
  • Tel. 06764/3923 oder 3960 Tel. 06761/82-701

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihre Verbandsgemeindewerke Rheinböllen
Stand: 30.07.2015

 

 

Abkochgebot!

 

Nachdem die Nachuntersuchungen des Trinkwassers vorliegen, können wir leider noch nicht Entwarnung geben.

 

Es wurden an verschiedenen Stellen trotz der eingeleiteten Maßnahmen weiterhin E. Coli (in geringem Umfang) und coliforme Keime festgestellt.

 

Die Ursache der Verkeimung ist nach wie vor ungeklärt.

 

Daher gilt das vom Gesundheitsamt angeordnete Abkochgebot für die Gemeinden Argenthal, Benzweiler, Ellern, Kisselbach, Rhb. OT Kleinweidelbach, Liebshausen, Mörschbach, Schnorbach und Steinbach weiter.

 

Maßnahmen der Desinfektion und Spülung werden verstärkt durchgeführt.

 

Bis auf weiteres bitten wir daher folgende Hinweise zu beachten:

 

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen.
  • Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

 

In der nächsten Woche finden weitere Beprobungen statt.

 

Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser nicht mehr abgekocht werden muss.

 

Informationen stellen wir auch auf unserer Homepage unter www.rheinboellen.de bereit.

 

Wegen der weiter anhaltenden Trockenheit, den hohen Temperaturen und den Spülmaßnahmen ist die Wasserabnahme erheblich gestiegen.

 

Wir bitten Sie daher um einen sparsamen und bewussten Umgang mit dem Wasser (z.B. kein Rasensprengen, kein Autowaschen, kein Schwimmbad befüllen).

 

Bei Fragen rufen Sie uns an.

 

Verbandsgemeindewerke Rheinböllen                       

  • Tel. 06764/3923 oder 3960                                          Gesundheitsamt Simmern 
  • Tel. 06761/82-701

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.  

                  

Verbandsgemeindewerke Rheinböllen     

Stand: 16.07.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Abkochgebot aufgehoben !

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2015

(05.09.2015)

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2015

 

In der letzten Gemeinderatssitzung am 10. März 2015 sprach sich der Gemeinderat einstimmig für die Beteiligung am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aus.

 

Nun hat mich die Kreisverwaltung Simmern darüber informiert, dass der Besichtigungstermin durch die Kreisjury am 28. April von 8.30  Uhr bis 10.30 Uhr stattfindet.

 

Nach einer Kurzvorstellung startet die Jury einen Ortsrundgang. Hierzu sind auch Bürgerinnen und Bürger willkommen.

 

Ich werde Sie an dieser Stelle weiterhin auf dem Laufenden halten.

 

 

 

Der Theaterverein „Die Migge“ e.V. feiert 20-jähriges Jubiläum

 

Liebe Theaterfreunde!

Am 17. Mai 1995 fand die Gründungsversammlung unseres Vereins statt.

 

20 Jahre Vereinsgeschichte liegen inzwischen hinter uns!


Ein Anlass, den wir mit einem Theaterabend der besonderen Art und Ihnen, unserem treuen Publikum,  feiern möchten.

Besuchen Sie uns auch in diesem Jahr am 2. Mai 2015 in der Antonius-Halle!


Sie sind herzlich eingeladen, bei einem Sektempfang ab 19.00 Uhr mit uns anzustoßen und auf 20 Jahre Vereinsgeschichte zurückzublicken.

Freuen Sie sich im Anschluss darauf, die turbulente Komödie
„Love and Peace im Landratsamt“ von Andreas Wening zu erleben und verfolgen Sie die scheinbar sichere Wiederwahl des beliebten Landrats Bernhard Oppenau, die während der Vorbereitung des Wahlkampfes plötzlich und unverhofft ins Wanken gerät, bis am Ende das ganze Landratsamt auf den Kopf gestellt ist.

Wir heißen Sie schon jetzt HERZLICH WILLKOMMEN!
Karten sind erhältlich bei Matthias Merscher:
Tel. 06764-749013

Foto zu Meldung: Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2015

Das Ergebnis steht fest...

(05.09.2015)

Das Ergebnis des diesjährigen Wettbewerbes steht fest.

 

Frau Klein von der Kreisjury „Unser Dorf hat Zukunft“ mich darüber informiert,  das Liebshausen im Landeswettbewerb auf Kreisebene den

                                    3. Platz in der Hauptklasse

 

erreicht hat.

 

Ein sehr schönes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sein können.

 

Allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, herzlichen Dank.

 

Begehung „Unser Dorf hat Zukunft“

 

Bei der Begehung der Kreisjury im Beisein zahlreicher Liebshausener Bürger präsentierte sich unser Dorf von seiner schönsten Seite.

 

Nach einer fünfzehnminütigen mündlichen Vorstellung von Liebshausen machte sich die Jury auf den Weg, um sich unser Dorf anzuschauen.

 

Nach der Antonius-Halle wurden der Friedhof und die Friedhofshalle inspiziert.

 

Danach ging es entlang der Hauptstraße zum Backes.

 

Im Backes wurde der Backofen besichtigt und sich auch nach der Funktionsfähigkeit informiert.

 

Quer über den Kirchplatz erreichte die Kommission die Kirche.

 

Frau Koblitz stellte die Kirche in einem kurzen geschichtlichen Abriss vor.

 

Weiter ging es zur Rosenstraße zum Ortseingang, entlang der Straßen „Am Hachengarten“ und „Auf dem Scheit“ zur „Perscheider Straße“, am Neubaugebiet vorbei zurück zur Antonius-Halle.

 

Während der Begehung gab es Fragen der Jury, etwa zu den einzelnen Besichtigungspunkten,  zum Dorfgeschehen, verschiedenen Grünanlagen oder der landwirtschaftlichen Situation.

 

Im Familienraum der Halle gaben die Jurymitglieder jeweils für ihr Ressort ein kurzes Resümee ab.

 

Sehr positiv wurde unter anderem angemerkt, dass sich fast 20 Bürgerinnen und Bürger der Begehung angeschlossen haben.

 

Auch ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern für das Engagement bedanken.

 

Ich habe mich sehr gefreut, zu sehen, das Sie alle dazu beigetragen haben, das an diesem Morgen  Liebshausen mit der Sonne um die Wette gestrahlt hat.

 

Foto zu Meldung: Das Ergebnis steht fest...

Windpark für Liebshausen

(09.03.2012)

Unterzeichnung Gestattungsvertrag

 

2009 hat sich der Gemeinderat mehrheitlich für die Beteiligung an einem Windpark Benzweiler-Steinbach-Liebshausen ausgesprochen.

Saubere und klimafreundliche Stromversorgung, die der Rohstoff Wind liefert und natürlich eine Steigerung der Einnahmen zugunsten des angeschlagenen Haushaltes waren gute Gründe sich dem Windpark anzuschließen.

 

Nach ausführlichen Verhandlungen wurde nun der Gestattungsvertrag zwischen der Ortsgemeinde Liebshausen und der Fa. Juwi Wind GmbH Wörrstadt unterzeichnet.

 

Somit werden im Bereich Flur 4, „Hinter dem Hasendreck“, Richtung Kisselbach auf der linken Seite zwei Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 3,4 MW und einer Nabenhöhe von ca. 128 m und einem Rotordurchmesser von 104 m errichtet. Die jährliche Pacht pro Anlage wird 35.000,00 € vom 1. bis 10. Betriebsjahr und ab dem 11. Betriebsjahr 41.000,00 € betragen.

Foto zu Meldung: Windpark für Liebshausen