normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten   

Mitteilungsblatt

 

Freizeitbad

 

Geoportal

Hochwildschutzpark

 

VHS

 

Zukunftsideen

 

Gelobtes Land

Rheinböllen vernetzt
06764 390
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Ortsgemeinde Mörschbach

Gemeindehaus

Mörschbach liegt im westlichen Bereich der Verbandsgemeinde Rheinböllen.  Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahre 1006 im Zusammenhang mit der Weihe der ev. Kirche, die reizvoll über dem Dorf auf einem Geländevorsprung liegt und eine der Ältesten des Landes ist.


Von recht erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung ist die Ansiedlung des Gewerbegebiets am Ostrand von Mörschbach. Die Ortsgemeinde feierte im Jahre 2006 mit vielen Großveranstaltung ihr 1000-jähriges Bestehen.

 

Aufgrund von Ausgrabungen in der Gemarkung Mörschbach ist davon auszugehen, dass hier bereits 500 Jahre v. Chr. eine Ansiedlung war. Aus der Zeit der Römer, die über 400 Jahre in der Gegend herrschten, sind heute zum Teil noch Straßen feststellbar. So führte eine von Trier kommende Straße über Wahlbach - Mörschbach - Rheinböllen bis an den Rhein. Auch Grabfunde (Münzen, Glasurne aus der Zeit des Kaisers Augustus) aus Hügelgräbern in der Gemarkung Mörschbach weisen auf die römische Herrschaft hin. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort 1006 im Zusammenhang mit der Weihe der ev. Kirche durch den Erzbischof Willigis von Mainz. Der Gründer und Erbauer der Kirche war der "Edle Thiderich von Mergisbach". Er errichtete mit der Erlaubnis des Erzbischofs Willigis als freier Grundherr auf seinem Grund und Boden eine Kirche, die 1006 geweiht wurde.

Waldblick 11
55494 Mörschbach

Telefon 06764 3654

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.moerschbach.de


Fotoalben



Veranstaltungen

09.11.​2019
18:00 Uhr
St-Martins-Umzug in Mörschbach
Wir wollen uns am 09.11.2019 um 18:00 Uhr an der Bushaltestelle Rheinböllener Strasse zu unserem St-Martins-Umzug treffen. Die Feuerweht übernimmt wieder die Absicherung. Vielen Dank dafür. Am Jugendraum bekommen die Kinder im Anschluss ihren ...
 
17.11.​2019
13:30 Uhr
 
07.12.​2019 bis
08.12.​2019
Weihnachtsmarkt in Mörschbach
Dieses Jahr findet unser schöner Weihnachtsmarkt in Mörschbach am 07. und am 08. Dezember statt
 
21.12.​2019 bis
22.12.​2019
Weihnachtsbaum Blasen Mörschbach am 21.12.2019
Weihnachtsbaum Blasen Mörschbach am 21.12.2019
 

Aktuelle Meldungen

Seniorennachmittag in Mörschbach am 02.11.2019

(13.10.2019)

Der diesjährige Seniorennachmittag findet am Samstag, 2. November 2019 ab 14.30 Uhr im Gemeindehaus statt. Die Kalender Girls freuen sich auf einen schönen Nachmittag.

Foto zu Meldung: Seniorennachmittag in Mörschbach am 02.11.2019

Asphalt arbeiten an der Ortsdurchfahrt 24.06.-26.06.2019

(21.06.2019)

Asphalt arbeiten an der Ortsdurchfahrt ab dem 24.06.2019 bis 26.06.2019 abends. Zufahrten zu den Grundstücken ist während dieser Zeit nicht möglich!

Foto zu Meldung: Asphalt arbeiten an der Ortsdurchfahrt 24.06.-26.06.2019

Erneuerung der Kreisstrassen in Mörschbach

(08.04.2019)

Mörschbach ist Baustelle!

Seit dem 1. April werden in Mörschbach die Kreisstraßen 49 und 52 ausgebaut. Neben der Erneuerung des Strassenbelags wird im Zuge der Baumaßnahmen auch die Bord-und Rinnenanlage erneuert.

Für die ca. 8 Wochen dauernden Bauarbeiten sind entsprechende Umleitungen eingerichtet.

Also nehmt Rücksicht aufeinander, damit der Ausbau unfallfrei und ohne Frust zügig durchgeführt werden kann.

 

Foto zu Meldung: Erneuerung der Kreisstrassen in Mörschbach

Umwelttag 2019 in Mörschbach

(08.04.2019)

Umwelttag 2019

Am Umweltschutz(Putz)tag kamen etwa 25 Helfer, groß und klein, zusammen um achtlos „entsorgen“ Müll in der Gemarkung einzusammeln und anstehende Arbeiten im und um das Dorf zu verrichten. Zum Abschuss wurde gemeinsam zu Mittag gegessen.

Herzlichen Dank an alle Beteiligte.

Foto zu Meldung: Umwelttag 2019 in Mörschbach

Umwelttag Mörschbach 2018

(21.03.2018)

Umwelttag 2018

 

Am 17.03.2018 war wieder Umwelttag in Mörschbach.

Der Einladung der Ortsgemeinde sind viele Bürger gefolgt und

so waren Groß und Klein an diesem Tag in vollem Einsatz.

Das Wetter wollte uns dieses mal nicht helfen, denn die Temperaturen waren alles andere als angenehm.

Dennoch konnten wir alle geplanten Arbeiten durchführen und der eine oder andere hängte noch ein paar Stunden dran.

 

 

Ganz wichtig war natürlich das leckere und reichliche Mittagessen.

Ein großes "DANKESCHÖN" an alle Helferinnen und Helfer , die an diesem Tag so tatkräftig zugepackt haben.

 

Foto zu Meldung: Umwelttag Mörschbach 2018

Der Bürgermeister informiert:

(15.03.2018)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

der Verbandsgemeinderat trat am 8.3.2018 zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Über die Ergebnisse möchte ich Sie nachstehend informieren.

 

  • So informierte ich zunächst den Rat über Verträge von Rats- und Ausschussmitgliedern mit der Verbandsgemeinde, die der Unterrichtungspflicht nach § 33 der Gemeindeordnung unterliegen. Solche Verträge liegen nicht vor.

 

  • Der Controlling Bericht 2017 für das Freizeitbad war der nächste Punkt der Beratung. Darin werden die Verbrauchszahlen an Energie dargelegt und jeweils mit Kennzahlen im Verhältnis zu den Besucherzahlen versehen. Im mehrjährigen Vergleich ergibt das dann belastbare Zahlen über das Verbrauchsverhalten und die Bemühungen um Energieeinsparung. Durch die lange Schließung des Bades wegen dringend notwendiger Sanierungsmaßnahmen vom 27.2. bis 26.4.2017 waren aber die Werte aus 2017 nur bedingt repräsentativ.

 

  • Das Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt der Kreisverwaltung führte im Dezember eine unvermutete überörtliche Prüfung durch, über deren Ergebnis ich dem Rat berichtete. Die Kasse war in Ordnung und kleinere Bemerkungen wurden ausgeräumt.

 

  • Für die Feuerwehr Dichtelbach wurde die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges beschlossen und der Auftrag an den günstigsten Anbieter vergeben.

 

  • Weiter beanstandete die Landesfeuerwehrschule bei der letzten Überprüfung die Einsatzanzüge der Atemschutzgeräteträger unserer Feuerwehr. Die derzeitigen Anzüge entsprechen nicht mehr den DIN-Vorschriften. Die Sicherheit unserer Feuerwehrleute im Einsatz ist oberstes Gebot, daher beschloss der Rat die Beschaffung von 45 neuen Anzügen mit einem Gesamtkostenvolumen von ca. 50.000 €.

 

  • Die Verbandsgemeinde Rheinböllen erhält in den Jahren 2017 bis einschl. 2022 aus einem Fördertopf des Bundes für die Sanierung von Schulen einen Betrag von rund 550.000 € bei einem Fördersatz von 90 %. Die Verwaltung erstellte einen entsprechenden Maßnahmenkatalog für die Grundschulen in Rheinböllen und Riesweiler mit einem Gesamtvolumen von rd. 616.000 €. Erste Aufträge für Maler- und Trockenbauarbeiten sowie Metallarbeiten an der Grundschule Am Hochsteinchen in Rheinböllen wurden vergeben. Außerdem wurden Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule Riesweiler in der Größenordnung von rund 190.000 € beschlossen. Dabei wurde entschieden, dass die Verschieferung der Fassade trotz höherer Kosten beibehalten werden soll.

 

  • Als weiterer Punkt stand die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Verbandsgemeinde auf der Tagesordnung. Diese Fortschreibung ist erforderlich um der Stadt Rheinböllen die weitere Entwicklung im Bereich Müllergraben zu ermöglichen. Der Auftrag wurde einstimmig erteilt, die Stadt erstattet der Verbandsgemeinde die anfallenden Kosten.

 

  • Als nächstes wurde als gemeinsames Projekt mit der Verbandsgemeinde Simmern der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes zugestimmt. Die Maßnahme wird mit 65 % gefördert. Die verbleibenden Kosten teilen sich beide Verbandsgemeinden nach der Einwohnerzahl.

 

  • Zur Fusion war über die offizielle Unterzeichnung des Fusionsvertrages nach den eindeutigen und überzeugenden Voten aller Beschlussgremien in beiden Verbandsgemeinden zu berichten sowie über den weiteren Verfahrensfortgang. Auch fand bereits eine gemeinsame Personalversammlung beider Verwaltungen statt. Außerdem sind schon in Abstimmung mit den Personalräten erste personelle Veränderungen mit Blick auf die Fusion veranlasst.

 

  • Schließlich berichtete ich im nichtöffentlichen Teil über personelle Maßnahmen im Bereich der Verwaltung und der Kindertagesstätten.

 

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Arno Imig

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Der Bürgermeister informiert:

Fusionsvertrag offiziell unterzeichnet

(14.03.2018)

Im Rahmen einer Sitzung der gemeinsamen Lenkungsgruppe (Bürgermeister, Beigeordnete, Fraktionssprecher, Büroleiter) für die Fusion der Verbandsgemeinden Rheinböllen und Simmern fand am 7.3.2018 im großen Sitzungssaal des Rathauses in Rheinböllen die offizielle Unterzeichnung des gemeinsam erarbeiteten Fusionsvertrages statt. Der Unterzeichnung vorausgegangen waren die Beschlussfassungen beider Verbandsgemeinderäte und aller Stadt- und Gemeinderäte aus beiden Verbandsgemeinden. Alle haben entweder einstimmig oder mit großer Mehrheit zugestimmt.

 

Mit diesem überzeugenden Votum von insgesamt 418 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 13 Stimmenthaltungen ist ein kraftvolles und überzeugendes Startsignal für eine neue wirtschaftlich und strukturell starke Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen gesetzt. Fusionszeitpunkt ist der 1.1.2020. Das Ministerium des Innern und für Sport wird nunmehr den entsprechenden Gesetzentwurf zur freiwilligen Fusion erarbeiten und im Rahmen der Anhörung noch einmal allen Beschlussgremien vorlegen. Dann wird sich das parlamentarische Verfahren anschließen an dessen Ende das endgültige Fusionsgesetz stehen wird.

 

Mit dem Fusionsvertrag konnte ein ausgewogenes Vertragswerk erarbeitet werden, das den Interessen beider Verbandsgemeinde weitgehend Rechnung trägt.

[Fusionsvertrag VG Simmern-Rheinböllen]

[Startseite Fusion der Verbandsgemeinden Simmern und Rheinböllen]

Foto zu Meldung: Fusionsvertrag offiziell unterzeichnet

Dreckweg Tag am 1. April 2017

(05.04.2017)
Auch dieses Jahr war es wieder so weit !

Viele fleissige Hände fanden sich um 09:00 Uhr am Pavillion ein um den Umwelttag der Gemeinde zu unterstützen.

 

Vielfältige Aktionen waren geplant:

  • Grundreinugung des Gemeindehauses
  • Rüchschnitt von Bäumen im gesamten Ortsbereich
  • Pflege der Obstbäume 
  • Müllsammeln an den Ausfallstrassen und den Waldwegen.
  • Aufräumen im "Neuen " Geräteschuppen

 

Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern, die nach Abschluss der Aktion noch mit einem leckeren Mittagessen, Kaffe , Kuchen und diversen Getränken belohnt wurden.

 

Foto zu Meldung: Dreckweg Tag am 1. April 2017

Bürgerversammlung

(21.03.2017)

Zur Bürgerversammlung am 03.03.2016 im Gemeindehaus begrüßt Ortsbürgermeister Dieter Michel die Mörschbacher Bürgerinnen und Bürger, Verbandbürgermeister Arno Imig und die Forstbeamten van den Berg und Hannappel.

 

Als erstes wird in einer Schweigeminute der Verstorbenen des letzten Jahres gedacht.

Danach folgt der Rechenschaftsbericht des Ortsbürgermeisters mit einem Überblick zur finanziellen Situation in der Gemeinde. Er beendet seinen Vortrag mit einem Dank an den Gemeinderat, die Gemeindebeauftragten sowie alle freiwilligen Helfer.

Zur aktuellen Situation „Schnelles Internet“ werden die Bürgerinnen und Bürger von Herrn Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei Innocy SE (RWE) Sparte Netz und Infrastruktur informiert. Dabei entschuldigt er sich vielmals für die mehrfachen Verzögerungen bei der Breitbanderschließung und sichert der Ortsgemeinde einen Nachlass auf die Anschlusskosten zu.

Anschließend berichtet Herr van den Berg über die Waldbewirtschaftung, die aktuellen Holzmarktpreise, die Brennholzsituation und von der Neustrukturierung der Forstreviere im Bereich des Forstamtes Simmern. Er teilt weiter er mit, dass er in den Innendienst des Forstamtes Simmern wechselt und stellt auch seinen neuen Kollegen Herrn Hannappel vor. Herr Hannappel ist für die Leitung des Forstrevieres Rheinböllen zuständig und informiert über die geplanten Aufforstungen.

Zum nächsten Punkt gibt Verbandsbürgermeister Arno Imig Informationen zur Einwohner-statistik, zur Kreis-, Verbandsgemeinde- und Finanzausgleichsumlage. Er berichtet zum Thema Windkraft, dass 2017 noch die im Flächennutzungsplan ausgewiesenen 4 Anlagen in den Gemeinden Benzweiler, Steinbach und Liebshausen gebaut werden. Weiter teilt er mit, dass die RWE-Aktien nach Beschluss des Kreistages an die Ortsgemeinden des Altkreises Simmern übertragen wurden. Die Verbandsgemeinde Rheinböllen hat ein Aktien-Depot angelegt und übernimmt die Verwaltung für ihre einzelnen Ortsgemeinden.

Für die 3 Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Rheinböllen wurde die Anschaffung von 3 Mannschaftstransportfahrzeugen beschlossen und die Feuerwehr Liebshausen erhält ein Tragkraftspritzenfahrzeug. Die Auszeichnung für den aktiven Feuerwehrdienst haben Michael Kassel für 35 Jahre und Siegfried Augustin für 45 Jahre erhalten.

Die Rheinböllener Grundschule „Am Hochsteinchen“ hat eine Dacherneuerung erhalten und wird in diesem Jahr noch weiter saniert. An der Grundschule Argenthal wird eine Betreuungsgruppe für nachmittags von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr eingerichtet. Im Freizeitbad Rheinböllen erfolgt zurzeit eine umfassende Sanierung.

Zum Thema der Flüchtlingsunterbringung teilt Verbandsbürgermeister Arno Imig mit, das zurzeit ca. 70 Personen in der Verbandsgemeinde betreut werden. Zu der Verwaltungs- und Gebietsreform hat das Ministerium des Innern und für Sport mitgeteilt, dass die durch das Gesetz von 2010 vorgegebenen neuen Verbandsgemeindestrukturen umzusetzen sind. Die Verbandsgemeinde Rheinböllen hat einen Fusionsbedarf, da sie die Mindesteinwohnerzahl von 12.000 nicht erfüllt.

Die Nachbarverbandsgemeinden St.-Goar-Oberwesel und Stromberg haben ebenfalls einen Fusionsbedarf. Zunächst wurden die Fakten vom Verbandsgemeinderat zusammengetragen und ein Themenkatalog aufgestellt. Erste Gespräche folgten dann mit den 3 Nachbar-verbandsgemeinden Simmern, St.Goar-Oberwesel und Stromberg. Angestrebt wird eine freiwillige Lösung, die möglichst bis zum Herbst 2017 gefunden sein soll. Ab 01.07.2019 müssen die neuen Verbandsgemeinden festgelegt sein oder es kommt zur Zwangsfusion.

Mit einem Dank an Ortsbürgermeister Dieter Michel und den Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit beendet Verbandsbürgermeister Arno Imig seinen Vortrag.

Zu den aktuellen Themen und Investitionen 2017 teilt Ortsbürgermeister Dieter Michel folgendes mit:

- Ankauf eines Geräteschuppen in der Simmerner Straße

als Lagerraum für Arbeitsgeräte der Ortsgemeinde

- Zaunerneuerung am Spielplatz

- Erneuerung des hinteren Friedhofsweges

- Tür-Erneuerung Ausgang Stuhlraum im Gemeindehaus

Weiter bittet er um Vorschläge zum Thema „Zukunft Gemeindetag/Gemeindeabend“, da das Interesse an der Veranstaltung immer weniger wird.

Es gab folgende Vorschläge:

- Termin evtl. in den Januar oder Februar legen

- Fragebogen (welches Interesse, wann ?) mit dem Amtsblatt an alle Bürger/-innen verteilen

 

Nach der Beantwortung der Bürgerfragen und Anregungen sprach Ortsbürgermeister Dieter Michel noch einmal das leidige Thema „Verunreinigung von Privatgrundstücken, Plätzen und Wegen im Ortsbereich durch Hundekot“ an. Er richtet zum wiederholten Mal die Bitte an alle Hundebesitzer/innen, die Entsorgung des Hundekots vorzunehmen.

 

Anschließend erfolgt durch Gemeinderatsmitglied Klaus Dick ein Rückblick mit Bildern von den beiden Festwochenenden zur 1010-Jahrfeier im Mai und September 2016

 

Der Abend klingt mit einem gemütlichen Zusammensein aus.

 

 

Foto zu Meldung: Bürgerversammlung

Minister Lewentz besucht Mörschbach

(20.11.2013)

Strahlendblauer Himmel – es war ein herrlicher Tag, an dem der Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz Roger Lewentz sein Versprechen einlöste und den zweiten Sieger beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die Ortsgemeinde Mörschbach besuchte. Und nicht nur das Wetter spielte mit. Rundherum gelungen unter Beteiligung des ganzen Ortes wurde der Besuch für den Minister – wie er selbst sagte – zu einem Kurzurlaub.

Ortsbürgermeister Michel hatte den Minister kurzentschlossen bei der Preisverleihung zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im vergangenen Dezember eingeladen. Minister Lewentz hatte tatsächlich zugesagt und war voll des Lobes für Mörschbach, seine Sehenswürdigkeiten und die freundlichen Mörschbacher Bürger.

Nach einer kurzen Begrüßung im Pavillon zeigte Ortsbürgermeister Michel dem Gast aus Mainz stolz das Dorf. Ausoniusweg, Bauerngarten, Kirche, Gewerbegebiet und der Backes waren nur einige Stationen auf dem Weg durch das Dorf.

 

Besonders vom Backes war der Minister sehr angetan, entstammt er doch selbst einer Bäckerfamilie. Eigens zu seinen Ehren wurden im Backes Kuchen und Brote gebacken, von denen der Minister sich bei der anschließenden Abschlussveranstaltung im Gemeindehaus begeistert zeigte. In seiner Rede lobte er das Dorfleben in Mörschbach als vorbildlich und bescheinigte den Mörschbachern ein für die Zukunft gut aufgestelltes Dorf.

 

 

Arno Imig

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Minister Lewentz besucht Mörschbach

Herzlichen Glückwunsch Mörschbach

(19.09.2012)

Mörschbach belegt hervorragenden 2. Platz im Landesentscheid "Unser Dorf hat Zukunft"

 

Wie Innenminister Lewentz in seiner Presseerklärung vom 17.09.2012 bekanntgibt, hat Mörschbach im Landesentscheid 2012 des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ in der Hauptklasse einen hervorragenden 2. Platz belegt. Die Jury begründet die Platzierung wie folgt:

 

„Beeindruckend für eine Gemeinde dieser Größe ist vor allem die große Zahl an

öffentlichen Einrichtungen, die zentral und gut erreichbar im Ort liegen. Das vorbildlich sanierte Dorfgemeinschaftshaus mit Jugendraum und Feuerwehr, der benachbarte Pavillon und ein traditioneller Backes stehen für öffentliche und private

Veranstaltungen unterschiedlicher Größenordnung zur Verfügung. Neben der guten

Verkehrsanbindung geht ein hohes Potenzial von dem separiert gelegenen, jedoch

gut eingebundenem Gewerbegebiet aus, das auch Mörschbachern Bewohnerinnen

und Bewohner Arbeitsplätze bietet. Hier betreibt die Ortsgemeinde in perfekter

Randlage eine Freiflächen-Photovoltaikanlage als Sonnennachführsystem. Sowohl im Gewerbegebiet als auch auf privaten Dachflächen im Ort finden sich weitere Solar- und Photovoltaikanlagen. Lobenswert zu erwähnen ist der Kooperationsverein

„gemeinsam sind wir stark“. Er setzt sich aus mehreren Vereinen der

Verbandsgemeinde zusammen. Ihm ist es zu verdanken, dass die gegebenen

Räumlichkeiten besser genutzt werden. Außerdem leistet er einen wesentlichen

Beitrag zur dörflichen Verständigung und zur Gemeinschaft über die Dorfgrenzen

hinaus.

 

Viele ehrenamtliche Arbeitseinsätze werden in der Gemeinde durch Bürgerinnen,

Bürger, Jugendliche und Senioren geleistet. Theatergruppe und Vereine wirken

generationsübergreifend als Kulturträger und nehmen gesellschaftliche

Verpflichtungen wahr.

 

Die Kooperationen mit den Nachbargemeinden sind wesentliche Bestandteile der

Entwicklung der Ortsgemeinde Mörschbach. Die Gemeinde Mörschbach hat

besonders durch die intensive Beschäftigung mit der eigenen Bausubstanz, mit der

eigenen Geschichte und der daraus entstandenen öffentlichen und privaten Projekte

beeindruckt. Dorfgemeinschaftshaus mit Pavillon, hervorragend geführter

Jugendraum, Feuerwehrräume und angegliederte Gaststätte überzeugen ebenso wie

die aktive Nutzung des alten Backhauses mit dem Rathaus, dem benachbarten

„Stierstall“ und weiteren öffentlichen Gebäuden. Hervorragend ist der Zustand und die architektonische Umnutzung vieler privater Projekte. Abgerundet wird dieses

Gesamtbild durch schöne Grünanlagen wie Bauern- und Kräutergärten, die öffentliche Beschilderung oder die sehr gepflegten Graswege des innerörtlichen

Fußwegesystems.

 

Mehrere Graswege, die ehrenamtlich gepflegt werden sowie Hecken und Alleen

geben dem Ort einen durchgehend begrünten Charakter. Ein Grüngürtel mit vielen

alten Obstbäumen und Bauerngärten passt sich hervorragend dem Ortsbild und dem

Ländlichen Raum an. Beeindruckend der Biblische Garten am Ortseingang, ebenfalls

ehrenamtlich erstellt und gepflegt. Ein große Artenvielfalt zeigt sich bei den

verwendeten Pflanzen in Gärten, dem Straßenbegleitgrün und den Kübelpflanzen.

Hier ist altes Gartenwissen noch vorhanden und wird gepflegt. Mörschbach besticht

durch eine sehr gute Ortsrandeinbindung und eine durch Feldholzinseln,

Obstbaumreihen sowie naturnahen Waldbereichen mit funktionsfähigen Waldmänteln

sehr reich gegliederten Feldflur. Wertvolle Biotopflächen wie Feuchtwiesen,

naturnahe Bachläufe und niederwaldartige Bestände an einem aufgelassenen

Steinbruch werden ehrenamtlich unterhalten und befinden sich in sehr gutem

Pflegezustand. Die das Landschaftsbild schonende Standortwahl für eine großflächige Photovoltaikanlage am Rande eines Gewerbegebietes ist vorbildlich.“

 

Wir gratulieren der Ortsgemeinde Mörschbach ganz herzlich zu dieser herausragenden Leistung und sind mit den Mörschbachern stolz auf diesen Erfolg. Die feierliche Siegerehrung findet am
Freitag, dem 09.11.2012, um 14.00 Uhr
im Kurfürstlichen Schloss in Mainz
statt.
 
 
Arno Imig
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rheinböllen

Foto zu Meldung: Herzlichen Glückwunsch Mörschbach