Stadt Rheinböllen

Vorschaubild
 
 

Marktstraße 13
55494 Rheinböllen

Telefon 06764 908610
Telefax 06764 908692
E-Mail E-Mail:
www.rheinboellen.info
Weitere Informationen  

Weitere Informationen:

 Übersicht
 Lage & Anfahrt
 Kurstermine
 Gastroangebote
 Filmvorführungen
 Fotoserien
 Stellenanzeigen
 
 
 
 

Vorstellung:

 

 

Ältestes Zeugnis der Ortsgeschichte Rheinböllens ist ein mindestens 4000 Jahre altes Steinbeil aus der Jungsteinzeit. Seit Beginn der siebziger Jahre fanden im Ortskern von Rheinböllen entscheidende Veränderungen statt. Im Zuge einer Ortskernsanierung wurde der Marktbereich völlig neu gestaltet und es wurde neuer Wohn- und Lebensraum geschaffen. Veranstaltungen wie die "Rheinböller Kerb" oder der traditionelle Weihnachtsmarkt locken in jedem Jahr viele Besucher an. Mit der Fertigstellung des Kulturhauses in Rheinböllen (KIR) im Mai 1995 nimmt der Ort die Gelegenheit wahr, der Bevölkerung ein verstärktes kulturelles Angebot zu präsentieren. All diese positiven Entwicklungen in den vergangenen Jahrzehnten hat die Landesregierung dazu bewogen, Rheinböllen am 5. September 2009 im Rahmen der 700-Jahr-Feier die Stadtrechte zu verleihen.

 

Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch, 1815 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Nach dem Ersten Weltkrieg zeitweise wieder französisch besetzt, ist der Ort seit 1946 Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.

 

Am 1. Januar 1969 wurde ein Gebietsteil der Gemeinde Daxweiler mit 70 Einwohnern nach Rheinböllen umgemeindet. Am 17. März 1974 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Kleinweidelbach mit 113 Einwohnern eingemeindet. Zur Stadt wurde Rheinböllen am 5. September 2009 von der rheinland-pfälzischen Landesregierung erhoben.